Planungssicherheit für Taubenausstellungen?

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Hubert Borgelt sagt:

    Hallo Taubenfreunde, sehr erfreulich das Taubenschauen wieder unbeschränkt stattfinden können. Ein großer Dank gilt hier sicher Dr. Götz.
    Hofen wir das auch Alles so eintrifft, wie vom BDRG verkündet.

    Nun schreibt der 2. VDT-Vors. im “Facebook” es gäbe neue Untersuchen über die (nicht)Empfänglichkeit von Tauben für den HxHx-Virus (also Vogelgrippe). Diese Arbeiten sein in englischer Sprache.

    Diese “neuen Faken” wären doch auch sicher für die deutsche Taubenzüchterschaft hochwichtig und wissenswert. Die Übersetzung dieser Zeilen würde doch sicher gern ein des Englischen mächtiger Taubenzüchter übernehmen. Ich denke da zu Beispiel an Thomas Hellmann.

    In freudiger Erwartung grüßt Euch alle

    Hubert

  2. Hans Werner Laible sagt:

    Befürchtungen von Michael Horchler, Gästebuchteintrag vom 20.Feb.2017 nun Realität !
    Es freut mich als Rassetaubenzüchter das nun ein kleiner Schritt in die richtige Richtung eingetreten ist. Rassetaubenausstellungen dürfen durchgeführt werden, super werden nun wir Rassetaubenzüchter jubilieren. Aber bei aller Freude bleibt mir ein gewisses Geschmäcke wie der Schwabe zu sagen mag, was ja bei allen positiven Nachrichten auch Wehrmutstropfen erkennbar sind. Was ist mit unseren Zuchtfreunden die sich mit Hühner Wassergeflügel usw. befassen und ihren Lebensinhalt sehen. Wie eingangs erwähnt ist nun mit der positiven Nachricht für uns Rassetaubenzüchter die Spaltung eingeleitet !

    • Werte Zuchtfreunde,
      wir würden uns freuen, wenn erst alles gelesen würde, bevor man schreibt! In dem Gespräch in Berlin wurden Taubenausstellungen ab sofort wieder genehmigt, weil jetzt vermutlich auch in der Politik angekommen ist, dass es für ein Verbot nun doch keine wissenschaftliche Grundlage gibt.
      Hätte der BDRG jetzt nein sagen sollen?
      Selbstverständlich setzt der BDRG und auch der VDT alles daran, dass Geflügelhaltung, Geflügelmärkte und Geflügelausstellungen wieder weitestgehend uneingeschränkt möglich ist/sind. So steht es auch in dem Beitrag! Und laut den “Verhandlungspartnern” stehen die Zeichen dafür gar nicht so schlecht.
      Nochmals, etwas Geduld und nicht unbedingt gleich immer “Benzin ins Feuer”!

  3. Hans Werner Laible sagt:

    Lieber Rainhard,
    ich habe alles gelesen, habe alles verstanden mit Zuchtfreunden und der zuständigen Amtsveterinärin darüber ein Gespräch geführt. Auch Frau Dr. Sanft (zuständige Amtsveterinäramtsleiterin) ist erleichtert über diese Regelung zumal auch sie Rassegeflügelhalterin ist.
    Ein Erfolg seitens unserer Organisation, die ich auch so verstanden haben möchte, der BDRG in Berlin durchaus von einem Erfolg sprechen kann.
    Meine Bedenken bestehen immer noch das nun wie von M. Borschler in seinem Gästebuch Eintrag zu verstehen ist eine gewisse Spaltung am Horizont (Ausstellungen) zu befürchten ist, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich teile auch deine Auffassung das BDRG/VDT weiter daran Arbeiten das alle Rassegeflügelzüchter wieder mit erhobenen Hauptes eine Ausstellungshalle betreten können, ohne wie ein geschlagener Hund auszusehen.
    Dennoch muss ich Zuchtfreund M. Horschler Befürchtungen teilen, dass es so kommt wie er befürchtet. Da muss man Zuchtfreunden nicht unterstellen erst alles zu lesen, um einen Kommentar zu verfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*