Dieses Thema enthält 4 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Rene Stephan vor 11 Jahre.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #9077

    Rene Stephan
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich bin Zuchtwart im Damascener-Club und möchte auf diesem Weg einige Hinweise für die nun anstehende Beurteilung der Nachzucht 2006 geben.
    Recht früh achte ich auf die korrekte Bindenfarbe. Diese sollte schwarz durchgefärbt sein. Bei der Nachzucht zeigt sich schon bei den ersten gemauserten Bindenfedern, ob dieses Ziel erreicht wird. Jungtiere mit braunen Einlagerungen oder mit grauen, nicht durchgefärbten Bindenfedern, sind für die Ausstellung und die Zucht nicht geeignet. Daher schaut Eure erste Nachzucht durch. Bei den wichtigen formlichen Merkmalen brauchen Damascener in der Entwicklung etwas länger. Daher lasst den Jungtieren hier noch etwas Zeit. Auch bei der Beurteilung der Augen- und Augenradfarbe ist noch etwas Geduld gefragt.

    Gruß
    R.Stephan

    #9699

    Taeuber 1.0
    Teilnehmer

    Ja, von der Theorie her weiß man ja, dass frühe Auslese der standard- gerechten Nachzucht mehr Entwicklungsmöglichkeit im Jungtierschlag gibt; aber in der Praxis, da ist man halt dann doch nicht so konsequent…

    Werde die obige Anregung aufnehmen und dieses Jahr meine Jungtauben mal früher unter die Lupe nehmen. Auch bei meinen Eistauben ist ja die Binden und Schwingenfarbe ausschlaggebend für den Schauerfolg.
    Danke für den Tipp
    Täuber 1.0

    #9700

    Rene Stephan
    Teilnehmer

    Zum jetzigen Zeitpunkt sollte die erste Nachzucht (ca. März) der Damacsener schon den geforderten blau/schwarzen Augenrand zeigen. Die Intensität kann von den Haltungsbedingungen entscheident beeinflusst werden. Damascener benötigen viel Sonnenlicht. Jungtiere, die den blau/schwarzen Rand nicht zeigen, können aussortierte werden. Bei dem heutigen Zuchtstand dürfen hier keine Zugeständnisse gemacht werden.
    Gruß
    René Stephan

    #9701

    Rene Stephan
    Teilnehmer

    In der Körperform achte ich bei meiner älteren Nachzucht jetzt schon auf eine ansprechende Körperbreite und Brustfülle. Der Damascener sollte bei einer mittleren Körperlänge eine breite Brust zeigen, die voll in den Bauch übergeht. Vorsicht ist momentan noch bei der Beurteilung der Körperlänge geboten. Dadurch, dass schon einige Schwanzfedern ihre entgültige Länge erreicht haben, aber der Körperwachstum und die Schwingenlänge noch nicht ihre Entwicklung beendet haben, kann die eine oder andere Taube unvorteilhaft wirken.
    Gruß
    René Stephan

    #9702

    Rene Stephan
    Teilnehmer

    Die Augenfarbe sollte sich bei den durchgemauserten Jungtauben jetzt auch schon zeigen. Das ideale Damascener-Auge sollte leuchtend rot sein, ohne einen Aufhellung im Bereich der Pupille zu zeigen. Am 02.09. war ich auf der Jungtierbesprechung des Niederländischen Damascener Culbs, dort zeigten schon einige der Jungtiere diese Augenfarbe. Tauben die matte, orangefarbene oder braune Augen aufweisen, sollte man an Liebhaber abgeben.
    René Stephan

    #9703

    Rene Stephan
    Teilnehmer

    Auf der Deutschen Junggeflügelschau in Hannover standen 34 Damascener in sehr guter Qualität. Unter den ausgestellten Tieren standen einige schöne Formentiere, mit breiter voller Brust. Bei einigen Tauben sollten die Köpfe in der Stirn gefüllter sein. Die meisten Wünsche des Preisrichters bezogen sich auf die Farbe (Kopf-und Halsfarbe heller, 2.Binde länger, Bindenführung). Leider wurde der Wamme zu wenig Beachtung geschenkt. Das einzige Tier mit einer deutlichen, kleinen Wamme wurde bei 94 Punkten nicht einmal ein Preis zugestanden. Die herausgestellten Tauben gehörten J.Platte (V BB und HV MB) und G.Resch (HV).

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.