Dieses Thema enthält 17 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Matze vor 6 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #9124

    Matze
    Teilnehmer

    Bis jetzt hatte ich immer den Boden im Taubenschlag mit Spannplatten ausgelegt, den ich mindestens einmal täglich mit dem Spachtel säuberte! Als mein geliebter weiblicher Gegenpart jedoch während meiner mehrere Tage andauernden Abwesenheit die Tauben versorgen sollte, suchte ich kurzfristig eine Alternative um ihr die Sache zu erleichtern. Kurzfristig habe ich mich dann für Hanfeinstreu endschieden, und ich bin ganz begeistert! Dieses Einstreu ist relativ schwer und staubt so gut wie garnicht, so daß es, wenn die Tauben rumflattern, nicht direkt überall rumweht! Ausserdem nimmt es anfallende Feuchtigkeit sehr gut auf und sorgt für ein angenehmes Mikroklima!
    Auf was für Einstreu haltet ihr denn eure Tauben oder schwört ihr auf Spannplatten??? Gruß, Marius

    #9874

    Rupert Steubl
    Teilnehmer

    Hallo Matze,
    da ich lange Zeit auch der Knecht meiner Tauben war, (Scheiße kratzen jeden Tag) habe ich vor bestimmt 10 Jahren auch nach einer sinnvollen Alternative gesucht. Nach meiner Meinung habe ich sie auch gefunden, nämlich Tiefstreu mit Hobelspänen, zum Zuchtbeginn im Februar/März reinige ich meine Schläge und brenne sie aus, wenn mir auch nicht immer Wohl dabei ist und ich bestimmt in der folgenden Nacht 3-4 mal nachschau ob mein Taubenschlag noch steht. Die Hobelspäne sind staubfrei und werden ca 20-25 cm hoch aufgeschüttet und sind nach einigen Tagen auf ca. 15-20 cm zusammengedrückt. Von dieser Schicht nehme ich im Laufe des Jahres immer nur die oberste Schicht mit der groben Verschmutzung ab. je nach verschmutzung und Tierzahl kann das schon mal 4 Wochen so liegen bleiben, Hauptsache die Einstreu ist trocken. Dadurch kann ich auch mal ein paar Tage weg und die Tauben müssen nur gefüttert und getränkt werden. Es gibt bestimmt für andere Rassen bessere Möglichkeiten aber für meine Pfautauben denke ich habe ich eine gute Lösung gefunden.

    Mit besten Züchtergrüssen R. Steubl

    #9875

    coyoti
    Teilnehmer

    Hy

    Tiefenstreu bei Tauben?? Das kenne ich nur von Tauben aber warum nicht .Ich werde das mal probieren .Hast du an den Türen eine 20 cm hohe Kante oder wie machst du das ??

    Coyoti 8)

    #9876

    Matze
    Teilnehmer

    @coyoti wrote:

    Hy
    Tiefenstreu bei Tauben?? Das kenne ich nur von Tauben aber warum nicht .Ich werde das mal probieren .Hast du an den Türen eine 20 cm hohe Kante oder wie machst du das ??
    Coyoti 8)

    ????? Macht man aber auch bei Hühnern, Schweinen usw.!

    #9877

    coyoti
    Teilnehmer

    Da habe ich mich doch glatt verschrieben .Ich meinte ich kenne das nur von Hühnern und nicht von Tauben. 😆

    #9878

    Rupert Steubl
    Teilnehmer

    Nur mit dem Unterschied das bei der Schweine- und Hühnermast oder Haltung der ganze Dreck liegen bleibt und feucht, um nicht zu sagen naß ist. Die Einstreu muß hundertprozentig trocken sein,sonst freut sich dein Tierarzt.
    Ich habe bei meinen Türen zu den einzelnen Schlagabteilen sowieso sehr hohe Schwellen damit mir die Tauben nicht durcheinanderlaufen sollte ich die Türe nicht gleich zu machen. Also ist das mit der hohen Eistreu auch kein Problem.

    #9879

    H.Michael Meyer
    Teilnehmer

    Einstreu auf Taubenschlägen

    Nach Dr. Vogel- Verfasser mehrerer Taubenbücher- sollte man kein Einstreu verwenden,weil sich hier die Erreger der meistens Infektionskrankheiten, die über den Kot ausgeschieden werden–über Wochen in der Einstreu halten können !

    Selber habe ich auch noch nie Einstreu verwendet,zumal sich mir die Frage stellt:
    Wo bleibt man bei erneuern der Einstreu mit der Verschmutzten ??

    Zum anderem, bleibt doch nur ein geringer Anteil vom Kot auf
    dem Schlagboden—über 80% dort,–wo die Tauben sitzen-und hier,unter dem Sitzregal habe ich einen Kot-und Federfangkasten,sodaß die Tauben mit dem dort abgelegten Kot nicht in Berührung kommen können !

    Auf den ersten Blick sieht alles sauber aus–der Hauptbestandteil Kot liegt in der Schublade !
    Grüße
    Michael
    Orientalische Flugroller “der alten Garde”

    #9880

    Rupert Steubl
    Teilnehmer

    Nichts gegen die Taubenbücher von Dr. Vogel, sind aber zum Teil schon zwanzig Jahre und älter, mit der Zeit ändert sich eben einiges.

    Ich persönlich baue bei meiner Einstreu auf den Aufbau eines gesunden Immunsystems und nicht auf klinische Sauberkeit im Taubenschlag.
    Wenn Jungtauben schon von klein auf mit einigen Erregern in Kontakt kommen und damit zurecht kommen müssen, sind sie bei eventuell auftrettenden Belastungen ( auf Ausstellungen, Schlagwechsel usw.) von sich aus in der Verfassung mit diesen Angriffen auf ihre Gesundheit fertig zu werden.

    Viele der erfolgreichen Brieftaubenzüchter verfahren bei der Aufzucht ihrer Jungtauben genauso und halten ihre Jungen auf einer Mistecke mit Einstreu und diese wird nicht jeden Tag gereinigt. ( Auch wir Rassetaubenzüchter können von den Brieftaubenzüchtern noch was lernen)

    Die zu endsorgende Einstreu ist für mich kein Problem, ein Teil meiner Nachbarn wartet schon wieder darauf, Taubenmist auf den Kompost oder direkt als Dünger, dann klappts auch mit den Nachbarn 😆 .

    Da ich im Taubenschlag keine Sitzregale habe, wäre bei Pfautauben auch nicht das richtige, sondern auf drei Etagen breite Laufbretter mit Hobelspänen drauf, habe ich keine Probleme mit verschmutzden Tauben.

    So findet eben jeder für sich und seine Tauben das Beste, durch Züchterbesuche mit offenen Augen kann man mehr lernen als aus Büchern da diese ja zum Teil nur die Meinung oder Erfahrug des Verfassers wiedergeben.

    MfG. R. Steubl

    #9881

    H.Michael Meyer
    Teilnehmer

    Einstreu
    Hobelspäne(Dr.Vogel) war vor 20 Jahren nicht anders als heute,bin Schreiner–da weiß man sowas.
    Krankheitserreger,vornehmlich Haar -und Spulwürmer gab es vor 20 Jahren auch schon–oder sollt ich das was verpast haben ?

    Letztendlich ist jeder Artikel oder jedes Buch immer subjektiv.

    Muß dir aber recht geben,klinische Sauberkeit richtet mehr Schaden denn Nutzen an!
    Schon ein Grund mehr für mich, keine Rostenhaltung in Volieren,noch Schlag noch in Brutzellen zu haben.

    Bin aber auch “nur” ein Flugtaubenzüchter!
    Gruß
    Michael

    #9882

    Matze
    Teilnehmer

    Hat denn jemand hier Erfahrungen mit Sand sammeln können? Die Saugkraft ist wahrscheinlich nicht so hoch wie bei Hobelspänen und co., aber gibt es auch Vorteile?

    #9883

    EnglishPearls
    Teilnehmer

    Hi,

    wir hatten lange Zeit in den Zuchtvolieren Sand eingestreut. Das klappt auch wirklich gut, da Feuchtigkeit durchsickert und so abgebunden wird. Das Problem ist nur, dass man bei jeder Reinigung auch immer Sand zusammen mit dem Kot hinausträgt.

    Aber ich denke in Schlägen selbst sind organische Einstreumaterialien besser geeignet als Sand.

    Gruß Phillip

    #9884

    Matze
    Teilnehmer

    Wahrscheinlich hast Du Recht, Phillip!

    Mit Hanfstreu habe ich das Problem (gerade wenn es relativ frisch eingestreut ist), daß die Tiere nach einiger Zeit Klumpen aus sehr dünnen Hanffasern und getocknetem Kot an den Füßen haben. Vielleicht haben große Rassen (züchte Figurita Mövchen) da weniger Probleme mit, aber das ist natürlich suboptimal! Ein Freund hat mir jetzt zu Buchenholzspänen geraten, was ich dann in Zukunft mal ausprobieren werde!

    Danke erstmal bis hierhin für eure Antworten!
    Gruß, Marius

    #9885

    FCBMAA
    Teilnehmer

    ?

    #9886

    Matze
    Teilnehmer

    Was ist denn während der Mauserzeit?
    Da macht es doch Sinn kein Einstreu zu benutzen und regelmäßig den Boden von Kot und Federn zu befreien um die Staubentwicklung möglichst zu limitieren!
    Gruß, Marius Matz

    #9887

    FCBMAA
    Teilnehmer

    Hallo Marius!

    Ich habe auch während der Mauserzeit Einstreu in meinen Schlägen… Wie gesagt… Sie wird regelmässig durchgeharkt und somit hält Sie auf jeden Fall 10- 12 Wochen…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.