Dieses Thema enthält 10 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 11 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #9051

    Anonym

    Liebe Zuchtfreunde,
    ich züchte jetzt seit drei Jahren Dt. Modeneser Gazzi und habe jedes Jahr das gleiche Problem mit dem Halsgefieder. Es liegt nicht glatt an und sieht daher unschön aus. Wer kann mir evtl. mit Tipps weiterhelfen?

    Danke im Vorraus

    #9604

    Anonymous
    Teilnehmer

    hi modeneser

    da musst du wohl ausmendeln !!
    anders bekommst du das nciht weg !

    mfg Addi

    #9605

    Anonym

    Danke Addi,

    aber was ist ausmendeln?

    #9606

    Anonymous
    Teilnehmer

    Hallo Modeneser,
    setze nur noch solche Tiere in die Zucht ein, die ein glattes oder annähernd glattes Halsgefieder haben. Solltest du Tiere haben, die ausschließlich das Problem mit dem Halsgefieder haben und sonst ideal sind, kannst du dort auch einen Partner mit extrem glattem Halsgefieder einsetzen.

    #9607

    Anonym

    Ich habe letztes Jahr von einem Züchter Tauben gekriegt, diese hatten damals auch sehr glattes Halsgefieder. Mittlerweile haben sie auch kein glattes Gefieder mehr. Das ist nur am Hals sonst ist alles normal.

    #9608

    Anonymous
    Teilnehmer

    Hi Modeneserfreund,

    das lockere, fehlerhaft strukturierte oder auch abstehende Halsgefieder bei den DM ist eine unangenehme Erscheinung.
    Ich habe Deinen Erklärungstext dazu angesehen.
    Im Ergebnis würde ich mich ausschließlich und aus der Ferne (!) auf folgende Schwerpunkte Deiner Taubenunterbringung konzentrieren:
    1. Ist Dein Schlagklima zu feucht oder auch warm? Ganz sachlich intern abklären.
    2. Haben Deine Tauben wirklich optimale Haltungsbedingungen in ihrer Gesamtheit (viel Frischlift im Schlag, richtige Volierenlage, Sonne, Badewasser, Futter, Beifutter…..!!!!)?
    3. Hast Du die Tauben konzentriert auf Außenparasiten geprüft. Wenn nämlich im Hinterhalsgefieder bei der Einzelfeder die Spitze fehlen würde, könntest Du auch ungebetene Taubenbegleiter im Schlag haben. Die Feder wirkt wie stark verschlissen!
    4. Erst wenn die Punkte 1 bis 3 gründlich abgeklärt sind, müßtest Du Dich noch einmal mit der Erbsubstanz der Tauben befassen. Im Zuge der Verbesserung von Kopf und Schnabel wurden und werden Kreuzungen mit Long Faced Tümmlern realisiert. Das ist für das genannte Ziel richtig. Aber!!!
    Man holt sich dabei die unmöglichsten Strukturen und Festigkeiten des Halsgefieders in den Zuchtstamm. Aus in der Regel Freude über die verbesserten Schnäbel und Köpfe werden die Augen der Züchter viel zu schnell “blind” für diese blöden Fehler.
    In so einem Fall müßte die Straffe Auslese dieses Fehlers über den Kochtopf laufen. Doch glaube ich in Deinem Fall mit den vorgetragenen Schilderungen nicht daran. Untersuche das gesamte Taubenumfeld bei Dir.

    Dann noch eine Frage dazu: Bei Schiette oder Gazzi terten die Strukturmängel im Halsgefieder unterschiedlich auf. Da muß man auch noch differenzieren und überlegen.
    Ich habe jetzt 51 Jahre DM und verstehe Deine Sorgen vor der Schausaison gut. Das habe ich auch schon durchlebt!
    MZ

    #9609

    Anonym

    Danke Martin für deinen Beitrag. Zu deiner Frage ich züchte Gazzi. Punkt 4 würde ich ausschliesen da es eigentlich nicht an der Vererbung liegen kann. Ich habe letztes Jahr ein paar Tauben gekauft diese waren vom Halsgefieder her einwandfrei und dieses Paar hat jetzt das gleiche Problem wie die anderen. Parasiten würde ich auch ausschliessen da ich meine Tiere regelmäßig gegen Ungeziefer einsprühe sowie auch die Taubenschläge. Meine Tauben haben Freiflug und sind auch sehr oft draussen. Was meinst du mit Futter und Beifutter? Was sollte ich denn füttern? welche Farbe züchtest du denn?

    Danke

    #9610

    Anonymous
    Teilnehmer

    Das Thema mit Futter und Beifutter wurde in den Beiträgen über Betzfutter bereits ausgiebig angesprochen – schaue dort einfach mal nach.

    #9611

    Anonym

    Ja aber in diesem Beitrag steht nicht drin, welcher Futterbestandteil für Modeneser nicht geeignet ist, sondern nur Werbung für Betz Futter. Ich füttere Taubenfutter einer anderen Marke.

    #9612

    Anonymous
    Teilnehmer

    Ich hatte früher auch einige Jahre lang Modeneser in blau mit bronze Binden und in blau-bronzeschildig-gehämmert. Mir ist nicht bekannt, dass den Modenesern irgendetwas im Futter nicht bekommt.
    Ich füttere auch nicht das vom VDT beworbene Betzfutter, aber die Beigabe von frischem Grit und Taubenkuchen (-stein) halte ich ebenfalls für wichtig. Egal ob der Grit bzw. Taubenkuchen von Betz oder einem anderen Hersteller ist.

    #9613

    Norwichkroepfer
    Teilnehmer

    Hallo “modeneser1988”!

    es ist fast unmöglich, aus der Ferne – ohne Deine Tauben zusehen – den Grund für die rauhe Halsbefiederung zu finden. Zfr. Martin Zerna hat da schon einige gute Ansatzpunkte geliefert. Alles anderen wäre Spekulation – und solche wird – nicht nur hier im Forum – im Bereich der Taubenhaltung schon mehr als genug verbreitet.
    Wenn man einem Zuchtfreund helfen will, dann sollte man nicht nur “glauben” das es so ist, sondern man sollte es tatsächlich wissen und mit Fakten arbeiten!
    Darum möchte ich Dir einige Tatsachen zu Deiner Frage: “Welche Futterbestandteile sind für Modeneser nicht geeignet?” mit auf den Weg geben.

    Schon die Fragestellung weist einen Denkfehler auf. Alle Taubenrassen haben die gleichen Anforderungen an die Fütterung! Auch wenn es viele Züchter immer noch nicht wahrhaben wollen…

    Doch was ist nicht geeignet?

    1.) Futter mit mehr als 12 – 15 % Erbsen. Wicken gehören überhaupt in kein Taubenfutter! Diese Samen gaukeln nur einen hohen Nährwert auf vor – haben ihn aber nicht!

    Auch in der heutigen Zeit werden immer noch “Mausermischungen” mit
    weit über 30 % Hülsenfrüchten angeboten. Als besonderen Gag wird noch auf die Verwendung von “erntefrischen” Weizen hingewiesen, der aber keinerlei postiven Einfluß auf die Entwicklung unserer Tauben hat! So etwas ist schlicht Züchterverdummung!

    2.) Dann gibt es Futter, die mit irgendwelchen “Superkörnchen” etwas vor vorspiegeln, was sie nicht leisten können. Da wird zwar mit der Zuagbe von “allen lebenwichtigen Amionosäuen und Vitaminen” geworben – doch der Anteil der Hlüsenfürchte liegt immer noch über 20 %! Das da nur nach dem Geldbeutel des arglosen Züchters “geschielt ” wird, dürfte in ferner Zeit auch dem letzten Zuchtfeund klar werden..

    Unser Tauben brauchen eine Futtermischung, die ausgewogen ist. Das heißt, das Aminosäuenmuster muß “taubengerecht” sein. Dies – wie auch eine gleichmäßige Versorung mit Vitaminen, Spurenelementen und Prebiotika – ist nur über ein mit viel Fachwissen und Sorgfalt zusammengesetztes Zusatzkorn (Extrudat) das auf die Körnermsichung abgstimmt ist und in diese zum richtigen Teil bemengt wurde möglich! Dieses Spezialkorn lernen die Tauben sehr schnell einzuschätzen und können so nach ihrem Nährstoffbedarf, der je nach Taube (bedingt druch Neststand, Wachstum, Mauserstand usw.) stark schwankt, selektiv fressen.

    Aufgrund der hervorragenden Verwertung eines sochen Futters sind diese Mischungen auch die kostengünstigsten ihrer Art!
    Eine zusätzliche Versorgung mit allen möglichen und unmöglichen teuren Zusatzpräparaten entfällt dabei völlig! Nur noch einen guten Taubenstein & Grit sowie Grünzeug jeder Art gegeben – und man braucht sich über die Futterseite keine Gedanken mehr zu machen…

    3.) Taubenkuchen der über 1% Natrium (Salz) beinhaltet wird zwar von den Tauben gierig gefressen – doch schadet diese übermäßige Aufnahme
    mehr als sie nutzt! Meist zerfallen diese Stein bei Zerkleinern zu einem hohen Anteil zu Staub, den die Tauben nicht fressen – so kurbelt man aber den Absatz an…

    Gute Taubensteine werden von den Tauben bedarfsgerecht aufgenommen.
    Sie enthalten verschiedene, hochwertige Calciumquellen, die die sich in
    kurzen und längeren Zeiträumen im Taubenkörper abbauen und so den Stoffwechsel gleichmäßig mit diesem lebensnotwendigen Mengenelement versorgen. So wird auch die übergroße Aufnahme von Mineralien, namentlich bei den legenden Zuchttäubinnen, verhindert !

    NICHT schädlich für Deine Modeneser sind Mais und Milo, auch wenn es Dir mach Züchter weismachen will. Auch diese Futter haben keinen Einflluß auf die Augenränder der Tiere..denn nicht überall wo “Rot drum” ist, ist auch “Rot drin”…

    Um uns Züchtern ein taubengerechtes Futter an die Hand zu geben, hat der VDT – unser aller Fachverband – in langjährger Arbeit und unter einem hohen Zeit-. und Kostenaufwand die VITAL-TAUBENFUTTER und den dazugehörenden Taubenstein & Grit gechaffen. Dieses komplette Pakt macht es jedem Züchter heute möglich, seinen Taubenbestand rassegerecht und kostengünstig zu versorgen.

    Das einige “Zuchtfreunde” immer wieder – auch hier im Forum – versuchen, diesem zukunftweisenden Projekt zu schaden, darüber möge sich jeder seine eigenen Gedanken machen!

    Viel Freude an Deiner Modeneser-Zucht wünscht Dir

    Hubert Borgelt

    eMail: Somfleth_Borgelt@gmx.de

    #9614

    Anonymous
    Teilnehmer

    Hallo Herr Borgelt,

    der von ihnen geschribene Bericht ist ja Fachlich und sachlich richtig, ich frage mich aber ob nur Betz solches Futter herstellt, und alle anderen Futtermittelhersteller keine Ahnung haben ? Jeder Hersteller ist von seinem Futter überzeugt und es ist das Beste !!!
    Eine Futterzusammenstellung muß auf jedem Lieferetiket angegeben sein, und jeder Züchter kann sich dann ja selbst seine gedanken machen und selbst entscheiden was am besten ist. Getreideanaliesen usw. sind in der Fachliteratur ausreichend vorhanden, und können eine wertfolle Hilfe biem auswerten sein. Jeder Futterhersteller möchte doch das beste Futter bei höchstem Betriebsgewinn herstellen oder ?

    MFG Werner

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.