Dieses Thema enthält 21 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kricory vor 6 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #9223

    kricory
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem:
    Ich züchte Dt. Modeneser Schietti weiß( rotem Auge und hellem Rand)
    Ich bekomm den Schnabel meiner Tauben nie richtig hell hin, er ist zwar nicht mit Stipp
    Aber auf den großschauen sieht man den unterschied das bei meinen Tieren der ganze Schnabel dunkler ist und das wird sehr hart gestraft!

    Was kann ich dagegen machen das die Schnäbel heller werden aber nicht an Augen Farbe verlieren und keinen roten Augenrand bekommen?????

    #10517

    Matze
    Teilnehmer

    Die weißen Modeneser mit roten Augen sind ja reinerbige
    Schimmel. Ich denke letztendlich wird Dir nichts anderes übrig
    bleiben als hart zu selektieren und evtl. einen gut veranlagten
    Modeneser einzukreuzen!

    Gruß, Matze

    #10518

    kricory
    Teilnehmer

    Naja das ist ja richtig, bloß welche andere farbe wäre denn Sinnvoll einzukreuzen????

    #10519

    Matze
    Teilnehmer

    Warum andere Farbe?
    Ich meinte eigentlich weiße mit roten Augen.

    #10515

    kricory
    Teilnehmer

    aber wie kann man das problem mit dem dunklen schnabel sonst los werden?
    weil, wenn der schnabel ganz hell ist, fehlt farbstoffreserve und dann ist das auge auch automatisch viel zu hell.

    #10520

    Matze
    Teilnehmer

    Also mit Futter und dergleichen wirst Du den Schnabel nicht
    heller bekommen. Ich würde bei den erfolgreichen Zuchtkollegen
    mal nachfragen zwecks Praktiken und Zuchtstrategien.
    Wenn Du bezüglich der Zusammenhänge zwischen hellem Schnabel
    und zu hellem Auge Recht hast, ist es vielleicht so, dass
    Tiere mit etwas zu dunklem Schnabel (nur) in der Zucht eingesetzt
    werden um das Auge möglichst stark pigmentiert zu erhalten.
    Das bedingt aber auch, dass aus einer großen Anzahl von Jungtieren
    nur wenige Tiere für die Ausstellungen herraus zu suchen sind.
    Stelle Dir den Preisrichter vor, der vor 80 Käfigen mit weißen
    Modenesern steht!! Irgendwann sind dann so minimale Unterschiede
    (wie eine etwas zu dunkle Schnabelfarbe) wichtig um
    überhaupt noch eine vernünftige Abstufung der Spitzentiere
    zu gewährleisten.

    #10516

    Arndti83
    Teilnehmer

    @matze wrote:

    Also mit Futter und dergleichen wirst Du den Schnabel nicht
    heller bekommen.

    Das sehe ich ähnlich-habe es dieses Jahr versucht und keine Verbesserungen feststellen können. 🙁

    #10521

    kricory
    Teilnehmer

    ……Naja was will man sonst noch machen.

    #10513

    Arndti83
    Teilnehmer

    interessant wäre folgenes: besorge dir von einem züchter der die von dir gewünschten merkmale vermeintlich in seiner zucht verankert hat ein paar tauben und verpaare diese miteinander-sollten sich die jungtiere mit hellem schnabel zeigen siehst du das es möglich ist und die tiere nicht ” manipuliert” sind (achte auch auf die erworbenen alttiere speziell nach der hauptmauser)!
    sollte sich zeigen das es möglich ist, kommst du nur durch harte selektion und einstellen von anderen linien zum ziel!
    grüße

    #10522

    Kanik-Fan
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe zu dem Beitrag mal zwei Fragen…
    Es gibt eine weitere Diskussion hier im Forum, wie man die Schnäbel von weißen Modeneser mit roten Augen udn hellem Rand hell bekommt.
    Zum einen wurde vom Fragesteller dort behauptet, dass die Weißen von roten und gelben Gazzi abstammen würden und keine Rotfahl-Schimmel sind, was ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen kann. Ich denke auch, darüber sind sich die “Gelehrten” inzwischen einig, dass es rotfahle Schimmel sind.
    Zum anderen mein “Verbesserungsvorschlag”: Vielleicht wäre es eine Verbesserungsmöglichkeit, wenn man aus den rotfahlen Schimmel gelbfahle Schimmel machen würde? Gelbfahle haben eine hellere Schnabelfarbe und bei der Kreuzung einer Gelbfahlen 0,1 an so einen weißen 1,0 fallen ja schon gelbfahle (Schimmel-)Täubinnen… Vielleicht haben diese schon eine bessere Schnabelfarbe. Hat das mal jemand ausprobiert oder überlegt?
    Grüße

    #10523

    Norwichkroepfer
    Teilnehmer

    Hallo Taubenfreunde,

    es ist immmer wieder erfreulich, wenn sich hier im Forum Zuchtfreunde über die Taubengenetik austauschen.

    Leider zeigt sich teilweise, das – wie hier bei “kricory” – grundsästzliches Wissen feht, und so endlose und Diskussionen entsehen, die eher ermüden als erhellen.

    Darum mein gut gemeinter Rat: Es gibt so herrlich-einfach zu verstehende Taubengenetik-Bücher von Zfr. Axel Sell. Diese zu lesen und zu befolgen wäre ein wichtiges Element zur Versachlichung vieler hier geführter Meinungs-Austausche.

    Hier würde z. B. klar, das weiße Tauben mit Roten Augen bzw. Perlaugen tatsächlich reinerbige Rotfahlschimmel (oder auch Gelbfahlschimmel) sind. Dazu noch eine Anmerkung: Tauben mit “brieftauben-roter” Grundfarbe, eben auch Rotfahlschimmel, haben die Eigenart, das sie, je länger sie “rein” in Grundfarbe (d. h. ohne Beigbe von Schwarz oder Braun) gezüchtet werden, in der Schnabelfarbe aufhellen. Doch auch dazu siehe Sell….

    Ein besinnliches Weihnachtfest und ein gutes Taubenjahr 2011 wünscht allen Menschen, die FREUDE an Tauben haben:

    #10524

    Silesiancropper
    Teilnehmer

    @Norwichkröpfer wrote:

    Hallo Taubenfreunde,

    es ist immmer wieder erfreulich, wenn sich hier im Forum Zuchtfreunde über die Taubengenetik austauschen.

    Leider zeigt sich teilweise, das – wie hier bei “kricory” – grundsästzliches Wissen feht, und so endlose und Diskussionen entsehen, die eher ermüden als erhellen.

    Darum mein gut gemeinter Rat: Es gibt so herrlich-einfach zu verstehende Taubengenetik-Bücher von Zfr. Axel Sell. Diese zu lesen und zu befolgen wäre ein wichtiges Element zur Versachlichung vieler hier geführter Meinungs-Austausche.

    Hier würde z. B. klar, das weiße Tauben mit Roten Augen bzw. Perlaugen tatsächlich reinerbige Rotfahlschimmel (oder auch Gelbfahlschimmel) sind. Dazu noch eine Anmerkung: Tauben mit “brieftauben-roter” Grundfarbe, eben auch Rotfahlschimmel, haben die Eigenart, das sie, je länger sie “rein” in Grundfarbe (d. h. ohne Beigbe von Schwarz oder Braun) gezüchtet werden, in der Schnabelfarbe aufhellen. Doch auch dazu siehe Sell….

    Ein besinnliches Weihnachtfest und ein gutes Taubenjahr 2011 wünscht allen Menschen, die FREUDE an Tauben haben:

    Guten Abend Zuchtfreund Borgelt,
    prinzipiell gebe ich Dir mit deinen Ausführungen und Anmerkungen Recht, aber die Schnabelfarbe bei reinerbige Schimmeln muß nicht in jedem Falle immer aufhellen.
    Ich selber züchte reinerbige Schimmel (weiße m.r.B.) und viele Rotschimmel bei den Schlesischen Kröpfern wären froh, wenn sie die schwarze Schnabelfarbe meiner Weißbindigen vorweisen könnten.

    Lg

    #10525

    Kanik-Fan
    Teilnehmer

    Hallo ihr beiden,

    ich wollte auch gerade schreiben, dass die Aufhellung der Schnabelfarbe bei Rotfahl-Schimmeln nicht unbedingt immer sein muss. Ansonsten waren ja keine neuen Informationen in den letzten Einträgen. WIR wussten ja schon, dass es sich bei den weißen Modeneser mit roten Augen und hellem Rand um reinerbige Schimmel handelt… andere(!) behaupten hier ja anderes.

    Aber meine Frage war ja, ob es hinsichtlich der Schnabelfarbe vielleicht an den Rotfahlen liegt und es eine Verbesserung wäre, den Versuch zu starten, aus den Rotfahlen Gelbfahle zu machen… Die Gelbfahlen sollten ja weniger Probleme mit der Schnabelfarbe haben.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die führenden Zuchten, bewusst oder unbewusst, aus diesem Grund überwiegend eher reinerbige Gelbfahl-Schimmel haben.

    #10526

    Norwichkroepfer
    Teilnehmer

    Hallo Fan der Schlesischen Kröpfer!

    Auch zu Deiner Stellungnahme möchte ich auf A. Sell verweisen. Seine Ausführungen zu den verschiedenen Schimmelvarianten sind sicher hilfreich.

    Übrigens: Dein Slogan “Erfolg ist ein Geschenk – eingepackt in harte Arbeit” trifft sicher für die Berufswelt zu.
    Züchterisches Tun und der damit verbundene Erfolg, aber auch Misserfolg in der Rassetaubenzucht waren für mich nie harte Arbeit sondern stets ein Quell der Freude!

    #10527

    Silesiancropper
    Teilnehmer

    @kanik-fan wrote:

    Hallo ihr beiden,

    ich wollte auch gerade schreiben, dass die Aufhellung der Schnabelfarbe bei Rotfahl-Schimmeln nicht unbedingt immer sein muss. Ansonsten waren ja keine neuen Informationen in den letzten Einträgen. WIR wussten ja schon, dass es sich bei den weißen Modeneser mit roten Augen und hellem Rand um reinerbige Schimmel handelt… andere(!) behaupten hier ja anderes.

    Aber meine Frage war ja, ob es hinsichtlich der Schnabelfarbe vielleicht an den Rotfahlen liegt und es eine Verbesserung wäre, den Versuch zu starten, aus den Rotfahlen Gelbfahle zu machen… Die Gelbfahlen sollten ja weniger Probleme mit der Schnabelfarbe haben.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die führenden Zuchten, bewusst oder unbewusst, aus diesem Grund überwiegend eher reinerbige Gelbfahl-Schimmel haben.

    Da ist sicherlich was dran.
    Ich habe dieses Jahr erstmals nach langer Zeit wieder eine 0,1 weiß mit gelben Binden gezogen.
    Ich hatte von einem Zuchtfreund einen rotbindigen 1,0 bekommen, der spalterbig für gelbbindig ist und daraus ist die 0,1 gefallen.
    Also die Schnabelfarbe dieser Täubin ist erstaunlich hell und sauber.
    Es wäre somit auf jeden Fall einen Versuch wert, lieber Gelbschimmel einzukreuzen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.