Dieses Thema enthält 11 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kricory vor 5 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #9231

    kricory
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen!
    Es geht um verschiedene verpaarungen
    Ich habe mir mal sagen lassen das man die besten blauschimmel aus blau ohne binden zieht
    Ebenso habe ich oft die Erfahrung gemacht das die tauben blau ohne binden oder blaufahl ohne binden oft Probleme mit dem sehen haben, ich will versuchen blaufahl ohne binden zu Zuchten!
    Was passiert wenn ich zum verbessern von blaue oder blauschimmel rotfahle nehme?
    Hoffe es sind nicht zu viele Fragen!
    Aber vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen mit gemacht!
    Danke im vorraus.
    Mfg

    #10566

    G.Kortenhof
    Teilnehmer

    Hallöchen
    Wie kommst Du auf schlechtes Sehen bei Blaufahle . ich habe alle 3 Blaufahlen ( Farbenschläge ) bei den Prachener Kanik und den Mährischen Strassern in der Zucht , keine Sehschwierigkeiten zu bemerken . Das einzige was die manchmal nicht Sehen , sind die Gerstenkörner , wenn zuviel Futter gegeben wurde .

    Grüße Gunter

    #10567

    Matze
    Teilnehmer

    Es ging um die hohligen Farbenschläge,
    also blaue und blaufahle ohne Binden!!

    #10563

    Volker Pinkernelle
    Teilnehmer

    Hallo Matze,

    da Gunter von drei Farbenschlägen gesprochen hat, sind dies sicherlich blaufahlgehämmert, blaufahl mit dunklen Binden und blaufahl ohne Binden. Die gehämmerten, bindigen und hohligen züchtet er auch in blau (neu anerkannt bei den Mährischen Strassern).

    Eine Sehschwäche dieser Farbenschläge habe ich bei Schlagbesuchen in Gunters Anlage noch nicht bemerkt.

    Gruß
    Volker

    #10562

    Kanik-Fan
    Teilnehmer

    Hallo Matze, Hallo Gunter, Hallo Volker,
    es gibt Rassen, bei denen Tauben im hohligen Farbenschlag (ohne Binden! egal ob blau oder blaufahl) eine Sehschwäche (Futterblindheit) haben. Davon habe ich schon gehört und bin, zugegebenermaßen froh, dass wir bei den Prachener Kanik und Mährischen Strassern das Problem nicht haben. Aber z.B. bei anderen Rassen kommt es in manchen Linien vor, in anderen wiederum nicht. Ist also eine Frage der Linie, ob es drin ist oder nicht. Das wieder heraus zu züchten wird wohl schwieriger sein, als sich einen komplett neuen Zuchtstamm hohliger Tauben aufzubauen aus anderen Linien bzw Einkreuzungen hohliger Tauben anderer Rassen – so hartnäckig scheint das zu sein, wie ich gehört habe.
    Ob du aus blauen ohne Binden bessere blauschimmel ziehst, kann ich dir nicht sagen. Eigentlich sollte das keinen nennenswerten Unterschied ausmachen, es kommt schließlich auf die Qualität der Ausgangstauben und weniger auf ihren Farbenschlag an.
    Wenn du zur “Verbesserung” von blauen rotfahle Tauben nimmst, besteht evtl. eine erhöhte Gefahr, dass du Rost in den Binden hast. Aber auf jeden Fall wirst du im ersten Jahr einige rotfahle Jungtiere haben, weil es zum einen dominant, aber auch zum anderen geschlechtsgebunden vererbt wird. Also aus 1,0 rotfahl x 0,1 blau/blaufahl ziehst du nur(!) rotfahle Nachzucht, aus 1,0 blau/blaufahl x 0,1 rotfahl ziehst du rotfahle 1,0 und blaue/blaufahle 0,1. Die 1,0 aus beiden Verpaarungen sind spalterbig für rotfahl und blau – das sind die mit den Tintenspritzern im Schwanz und in den Schwingen. Also ist die Menge an Nachzucht in der gewünschten Farbe quantitativ nicht so berauschend.
    Ich hoffe, ich konnte dir nun wenigstens ein bisschen weiterhelfen.
    MfG
    Torsten

    #10560

    Norwichkroepfer
    Teilnehmer

    Hallo Taubenfreunde,

    es freut mich immer sehr, wenn über Tauben-Genetik im Forum diskutiert wird.

    Zum letzen Beitrag von “Kanik-Fan” Torsten eine kleine Anmerkung.

    Wenn wir einen 1,0 Gelbfahl und eine 0,1 Blau paaren, fallen in der Regel keineswegs blaufahle Jungtiere, wenn man aus der F1 einen Jungtauber (der immer rotfahl sein wird – vorausgesetzt der gelbfahle Täuber war reinerbig für die Grundfarbe), wiederum an eine blaue 0,1 setzt.
    Der Grund: Der Verdünnungsfaktor und die Grundfarbe sind beides geschlechtsgebundene Gene, die auf einem Chromosomen liegen. Man nennt dies auch Faktorenkopplung. Diese “verkuppelten” Gene werden auch nur gruppenweise vererbt.

    Das heißt für den hier vorliegenden Fall:
    Es fallen in der F2 nur gelbfahle Jungtäubinnen und leider keine Blaufahlen!
    Es gibt zwar eine Ausnahme, den sogenannten “Chromosomen-Bruch”. Dieser ist aber höchst selten und man braucht deshalb eine ungeheuer große Anzahl an Jungtauben oder aber riesengroßes Glück (Lottospielen ist da erfolgversprechender)

    Wer weitere Infos zu diesem Genetik-Fragment haben möchte, dem empfehle ich die Literatur von Zfr. Axel Sell.

    Um aber noch einen Tipp zur Ausgangsfrage zu geben: Wenn man einen gelbfahlen 1,0 mit sogenannten Tintenflecken (die durchaus sehr klein sein können – man sollte schon genau hingucken!) im Schwanzgefieder der gewünschten Rasse in ausgezeichneter Rassegüte und Vitalität bekommen kann, dann zugreifen. Denn – dann stimmen die Aussagen von Zfr. Torsten fast wieder, weil dann schon in der F1 blaufahle 0,1 fallen können, da ja der genutzte Gelbfahle Vogel mischerbig für Blaufahl ist.

    Und noch Eins: Tauben mit “Sehschwächen” gehören nicht in die Zucht sondern in die Taubensuppe…

    In der Hoffnung, daß meine Zeilen einigermaßen verständlich sind grüßt Euch

    Hubert

    PS habt Spaß an Eueren Tauben – und jagt nicht jeder Meisterschaft um jeden Preis hinterher…

    #10561

    Matze
    Teilnehmer

    @kricory wrote:

    Was passiert wenn ich zum verbessern von blaue oder blauschimmel rotfahle nehme?

    Kurz und knapp:

    Wenn Du diese Kreuzung machen willst um die blauen/blauschimmel zu verbessern,
    dann kreuze eine rotfahle Täubin ein.

    Wenn Du dann die F1 aneinanderpaarst (um die positiven Merkmale der Einkreuzung
    nicht wieder zu verlieren) wird die Hälfte der Nachzucht blau/blauschimmel sein.
    Und wenn Du mehrere Paare aus der F1 zusammenstellst, sollten auch einige blaue
    Jungtiere aus der F2 die Qualitätsverbesserung zeigen und für die Weiterzucht
    geeignet sein.

    Gruß, Marius

    #10564

    G.Kortenhof
    Teilnehmer

    Hallöchen

    Bei meinen blaufahlen Mährischen Strassern o. B. habe ich eine stark absetzende Rückenfarbe . Wie könnte man dieses Problem lösen . Verpaare ich blaufahl x blau o. B . sind die daraus fallenden blau o. B. mit recht guter Rückenfarbe , die blaufahlen o. B . wieder mit absetzender Rückenfarbe .

    #10565

    Martin Zerna
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,
    eigentlich müssen wir uns noch einmal die Fragen vor Augen führen. Inzwischen weicht die Diskussion von der eigentlichen Sache ab. Die Fragen lauteten:

    “Ich habe mir mal sagen lassen das man die besten blauschimmel aus blau ohne binden zieht
    Ebenso habe ich oft die Erfahrung gemacht das die tauben blau ohne binden oder blaufahl ohne binden oft Probleme mit dem sehen haben, ich will versuchen blaufahl ohne binden zu Zuchten!
    Was passiert wenn ich zum verbessern von blaue oder blauschimmel rotfahle nehme?”

    Mich interessiert zunächst vom Fragesteller, was denn heißt, er hat oft die Erfahrung gemacht, Blaufahle hätten Probleme mit dem Sehen. Was heißt “oft” und “wie äußert sich das Problem mit dem Sehen”? Da muß man, ich möchte nicht schulmeistern, die Dinge klar nennen.
    Blaufahle Modeneser zu züchten ist nicht kompliziert. Von der Farbe und den Zeichnungen mit und ohne dunkle Binden hatte ich in meinem Züchterleben insgesamt ein Stück über 100 Tauben zu fliegen. Alle haben gesehen, aber auch alle. Wir müssen uns gemeinsam gut überlegen was wir hier angesichts von Tierschutzdiskussion locker reinschreiben.

    Blaufahle sind einfach in hoher Qualität zu züchten, vorausgesetzt, man weiß wie und verwechselt das nicht mit Blitzideen.
    1. Ein blaufahler Täuber ist die Grundvoraussetzung. Den muß man sich beschaffen!
    2. Reicht mir die Qualität dieses Täubers in der Figur nicht aus (wir sind ja bei Modenesern), dann beschaffe ich mir eine erstklassige Schietti, blau ohne Binden.
    3. Was ziehe ich daraus? Blaufahle Töchter und blaue Söhne, die spalterbig in Blaufahl sind.
    Dieser Schritt ermöglicht es mir, aus der F1 einse Paares einen relativ hohen Anteil blaufahler zu ziehen. Das war ja das erklärte Ziel der Frage, oder.
    Wir haben so ein großes Angebot erstklassiger Schietti blau ohne Binden, warum mit anderen Farben “rumpanschen”? Wo sollen denn der Sinn und das Ziel liegen?
    Abschließend hielte ich es für fair, das Eingangszitat mit “oft” und “Sehproblem” bald zu relativieren.

    Noch ein Wort zu den weiteren Diskussionen hinsichtlich der Gelbfahlkreuzung.
    Schon 1972 habe ich erstmals einen gelbfahlen Gazzi mit Binden an eine blau-schwarzbindige Gazzitaube gepaart. Bei Gazzi macht die “Operation” schon Sinn, da ja viele blauanfällige Federfluren vom Scheckungsmuster weiß sind. Bei Schietti muß man vollkommen neu denken und handeln.
    Gelbfahl x Blau gepaart bringt immer Rotfahle Söhne und Gelbfahle Töchter. Die 0,1 in der F1 ist durch Blaufärbungen im Schwanz, Keilgefieder und bläuliches Backengefieder sofort zu erkennen. Über 92 Punkte ginge es da nicht, auch bei einer super Figur. Man muß noch einmal zurück an einen gelbfahlen Täuber, dann wird es was.
    Ein letztes Wort zu den rotfahlen Täubern der F1. Die gehören in die Suppe, weil sie unberechenbar vererben. Das haben wir alles ausprobiert. Die Rotfahlen in diesem Fall sind nämlich spalterbig in Rotfahl, Gelbfahl, Blau und Blaugfahl.
    Ja, ja, Rassetaubenzucht ist schon verrückt! Aber es macht wirklich viel Spaß.

    #10569

    Matze
    Teilnehmer

    @Martin Zerna wrote:


    Ein letztes Wort zu den rotfahlen Täubern der F1. Die gehören in die Suppe, weil sie unberechenbar vererben. Das haben wir alles ausprobiert. Die Rotfahlen in diesem Fall sind nämlich spalterbig in Rotfahl, Gelbfahl, Blau und Blaugfahl.
    Ja, ja, Rassetaubenzucht ist schon verrückt! Aber es macht wirklich viel Spaß.

    Diese Täuber vererben unberechenbar??
    Nein, sie sind einfach nur spalterbig für blau und Verdünnung.
    Und wenn man das weiss, ist das nicht unberechenbar!!

    #10568

    Kanik-Fan
    Teilnehmer

    Hallo,
    es handelt sich um Modeneser? Davon war noch keine Rede… es hat aber auch niemand gefragt, um welche Rasse es geht. Bei Modeneser gibt es ja eine große Auswahl an Farben und Züchtern, wo man sich Tauben in geeigneter Qualität holen kann. Ich war bei der Antwort-Suche vom ungünstigsten Fall ausgegangen, dass nur gerade so die “gängigsten” Farbenschläge zur Verfügung stehen (rotfahl, gelbfahl, blau, schwarz…).
    Prinzipiell gibt es viele Wege um zum Zel zu kommen – das ist davon abhängig, welche Qualität die zur Auswahl stehenden Farbenschläge haben. Ohne Info, welche Rasse es sein soll, wird das schwierig. Man kann sogar aus rezessiv gelb (1,0) an rotfahl (0,1) blaufahle Tauben ziehen – dieses Jahr selbst gemacht, aber war nicht das Ziel. Wenn man das plant, muss man aber vorher wissen, was unter dem rezessiv gelb steckt…
    Und zum Thema “unberechenbare Vererbung”: Ich denke auch, es gibt 4 verschiedene Möglichkeiten bei diesen 1,0 und somit berechne ich eine Chance von 25%, den Farbenschlag zu ziehen, den ich möchte. Soweit die graue Theorie!
    Grüße

    #10570

    Matze
    Teilnehmer

    Hallo Torsten,

    kricory züchtet Starwitzer Flügelsteller, Martin hat nur aus seiner
    Zuchtpraxis mit Modenesern geschrieben.

    Gruß, Marius

    #10571

    kricory
    Teilnehmer

    Danke erstmal für die vielen antworten
    Oft die Erfahrung gemacht war wahrscheinlich der falsche Ausdruck, sorry. Ich habe schon von Zuchtkollegen gehört das sie damit Probleme haben Grad bei den blau ohne binden. Ich selber habe die noch nicht versucht bzw noch nicht festgestellt!

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.