Dieses Thema enthält 12 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonymous vor 12 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #9023

    Anonymous
    Teilnehmer

    hallo

    da das zuchtjahr ja bald wieder von neuen beginnt, möchte ich von euch wissen was ihr für erfahrungen mit leicht zerdrückten eierschalen habt, oder was ihr insbesondere bei schweren rassen dagegen tut damit die eier heile bleiben.

    ich hatte zum beispiel schon 2 mal das glück das aus einen leicht zerdrückten ei noch ein junges geschlüpft is.
    ich hab auch mal gelesen das man auf die zerdrückte stelle einfach eine andere eierschale draufkleben kann !!! ❓
    hat wer erfahrungen damit, das ei in ein teeei ausbrüten zu lassen ?

    ich freue mich auf eure antworten.

    mfg Addi

    #9422

    Anonymous
    Teilnehmer

    Ein ei in einen teeei 😯 ausbrühten?wie sollen das gehen?
    Also ich nehm für meine Coburger so blaue kleine tomatenkisten,Was nimmst du für deine King?ich tu in die kisten ein wenig kleingehächseltes stroh und heu,und in die voliere lege ich birkenreisig,das die täuber au no was zu tun daben,von Klausgrit gibts en gutes grit das ist das “Rassetaubengrit”in so en gelben eimer kauf ich das,meine Tauben sind in der Brützeit ganz vernarrt auf dieses grit.Was man gegen die eingedrükten eierschalen noch machen kann ist hobelspänne in die brutschale zu tun,das es halt weicher ist,und die eier noch en bissel platz noch unten haben wenn die schweren elterntiere kommen.
    gruß Coburgerjunky

    #9423

    jo
    Teilnehmer

    Hallo,
    kann dir leider auch nur sagen, dass das mit dem Eierschalenaufkleben funktioniert. Allerdings Eiweiß als Kleber benutzen.
    Gruß Jo

    #9424

    Anonymous
    Teilnehmer

    hi coburgerjunkey

    ich hab bei meinen tauben halt ganz normale nistschalen.
    in die nistschalen mach ich dann noch einlagen !!

    und mit den teeei, das hab ich ma in der geflügelzeitung gelesen !!

    @ jo

    was für erfolge haste mit den aufkleben ??

    mfg Addi

    #9425

    Anonymous
    Teilnehmer

    Hallo Sebastian,

    mein Vater klebt die angerissenen Schalen mit Holzleim ❗ (Ponal) zu. Das funktioniert auch, wie ich schon einige Male feststellen konnte.

    mfg
    Phillip Fritz

    #9426

    jo
    Teilnehmer

    @ addi,
    selbst hab ich dass Problem mit meinen Taubenrassen nicht, mein Zuchtfreund allerdings hat das schon probiert und das Junge ist geschlüpft.
    Gruß Jo

    #9427

    Anonymous
    Teilnehmer

    hi phillip 😀

    wie soll das mit den holzleim funktionieren, der verklebt doch auch die poren, oder ❓
    is der nich auch schädlcioh für die tauben ??

    mfg Addi

    #9428

    Anonymous
    Teilnehmer

    @addi,
    wenn bei mir en ei verdruckt wird dann kommt da en fitzel tesa drauf und gut ist,hat bis jetzt immer noch gehlten und die jungen sind geschlüpft,bei mir passiert das aber net so,das mit dem eierschalen aufkleben geht auch,nimm aber eiweiß,und guck das sie schale wo du aufklebst dünner ist als die verdruckte,eine von den hähnen geht au wenn se net zu dick ist.guten rutsch,gruß an alle

    #9429

    Anonymous
    Teilnehmer

    Du mußt erstmal dafür sorgen ,daß deine Tauben festere Eierschalen produzieren(vieleicht Futter Umstellung oder mehr oder anders Mineral).
    Sollten deine Tauben normale Eier legen, dann Beobachte sie doch mal.
    Denn ich hatte bei meinen Gianthomern die ich 1992 aus den USA mit brachte auch immer das Problem, daß die Eier kaputt waren.Auch die von meinen Libanontauben die ich dann unterlegte. Die Libanontauben haben aber Giants problemlos ausgebrütet. Habe dann durch zufall beobachtet,
    wie die Tauben, wenn sie das Nest verlassen, sich auf den Rand der Nistschale stellen und sich erst einmal strecken. Durch das Gewicht der Giants stellte sich die Nistschale auf. Beim anschliesenden herunter springen, kippte die Nistschale zurück und die Eier stießen zusammen. Dabei wurden dann die Eier manchmal leicht eingedrückt. Meine Giant hatten auch alle das mindest Gewicht von 30 once das im Amerikanischen-Standart verlangt Wird. Eine Amerikanische Once hat 36,3 Gramm. Habe auch alle Giants mit Ringgrösse 0 beringt (11mm). Denn die 10mm Ringe waren für meine Tauben zu klein. Darum habe ich jetzt keine Giants mehr. Aber zu deinem Problem nimm andere Nist schalen die sich nicht aufstellenkönnen.

    Mit freundlichem Züchtergruß
    Friedrich Scheffold
    Libanontaubenzüchter
    88471 Laupheim
    Biberacherstraße 32
    07392/5186

    #9430

    Anonymous
    Teilnehmer

    @ Friedrich

    so wie du es schreibst, kann man ja denken das bei mir alle eier kaputt sind. das stimmt aber nich ! es sind ca 10-20% der eier eingedrückt, in manchen fällen auch mal 50 %, was wiederrum schon sehr viel ist.
    ich hab kingtauben, die ja auch ein sehr hohes gewicht haben, dort lässt es sich ja auch nicht immer vermeiden, das mal ein ei zerdrückt wird. aber was du geschrieben hast mit den nistschalen, das hab ich auch schon beobachtet !! ich werd ma deinen tipp ausprobieren und schwerere nistschalen benutzen !

    mfg Addi

    #9431

    Anonymous
    Teilnehmer

    @addi,
    Ich hab an anfang für meine Coburger selber gemachte gibsschalen gemacht,die hatten den durchmesser wie diese nikolausteller und waren hinten im 90grad winkel und waren vorne rund,die konnte man gut un das eck der nistzelle stellen,jetzt hab ich ja meine lerchen in paarhaltung und nehm die tomatenkisten,die eigentlich au net wegkippen,ich hab das problem mit den zerdrückten einer nur wenn der Täuber wieder auf das nest treibt wenns warm wird,aber sonst net,vielleicht sind ja meine Gibsschalen was für dich?gruß

    #9432

    Norwichkroepfer
    Teilnehmer

    Hallo Zuchtfreunde,

    diese Zeilen sind für alle, die Probleme mit zerbrochenen Taubengelegen haben!

    Tritt dieses Übel in der Breite auf (10 – 50! %), wie hier im Forum von einigen Zuchtfreunden geschildert, auf, so kann die Devise nur lauten:

    Fütterung optimieren!!!!

    Dies geschieht wie folgt:

    Jetzt zu Zuchtbeginn stellen wir die Tauben auf die VDTBETZ-VITAL-Mischung Nr.: 1 oder 2 um! Damit werden die Tauben so gefüttert, das nach ca. 10 Minunten der Trog leer ist.

    Als mineralische Ergänzung geben wir – täglich frisch – den VDTBETZ-POWERTaubenstein & Grit.
    Reichen wir dazu noch Grünfutter “je nach Saison” (wurde im VDT-Forum ausreichend beschrieben) wird sich das Problem der zerdrückten Eier auf ein Minimum reduzieren!

    Mit keinen anderen mir bekannten Fütterungkonzept wird dieses äußerst positive Ergebnis erzielt!

    Noch ein Tipp zu den Nistschalen: Ihr könnnt sie in den Zellenboden einlassen, indem Ihr den Zellenboden “schalengerecht” ausschneidet!
    Dann ist es mit “kippen”, herausfallen der Küken aus dem Nest usw. vorbei!

    Ein gutes Zuchtjahr 2005 wünscht Euch

    Hubert Borgelt

    #9433

    Anonymous
    Teilnehmer

    hallo hubert

    wie soll das mit den futter klappen ??
    die tiere zerdrücken die eier doch durch ihre ihre ungeschicktheit oder durch “angriffe” von anderen tauben oder einfahc durch ihr gewicht, wie es bei meinen ist. bei belatschten rassen können die eier trotzdem rausfliegen !!!

    mfg Addi

    #9434

    Norwichkroepfer
    Teilnehmer

    Hallo Addi,

    wenn Du die Fütterung optimierst, werden die Eierschalen wesentlich wiederstandsfähiger und halten das Gewicht der Eltern aus!

    Bei beschlatschten Rassen schneidet man die Fußbefiederung kurz.

    “Angriffe” anderer Tauben unterbinden wir durch sachgerechte Gestaltung der Nistzellen, wie schon desöfteren in “DIE RASSETAUBE” beschrieben – und durch eine sinnvolle Bestzdichte des Schlages! Das heiß pro Zuchttaube 1 Kubikmeter Schlagraum!

    Herzliche Grüße

    Hubert

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.