Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Taubengesundheit/Jungtaubenkrankheit #10394

    rudolf
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Zuchtfreund,
    Ihre langatmigen Erklärungen können mich nicht überzeugen. Die von Ihnen aufgezeigten Maßnahmen sind im Grunde alles Selbstverständlichkeiten. Aus bekannten Gründen findet Rassetaubenhaltung heutzutage nur noch in Volieren statt. Diese sind in der Regel überbesetzt. D.h. Taubenhaltung ist zu einer reinen Massentierhaltung geworden. Unter diesen Bedingungen kann ein gewisser Gesundheitsstatus nur über eine Impfung erreicht werden. Sie selbst empfehlen z. B. eine Paramyxo-Impfung schon 2-3 Wochen nach dem Absetzen der Jungtauben. Dies dürfte für Ausstellungstauben aber kaum reichen, denn die Impfung darf längstens 3 Monate zurückliegen. Zu Ihrer hartnäckigen Werbung für Betz-Taubenfutter bemerke ich folgendes. Ich selbst füttere seit einiger Zeit wieder die Vitalmischungen von Betz. Was mich stört ist, dass die Inhaltsstoffe nicht offen nach Prozentsätzen deklariert werden. Ohne diese Angaben kann ich das Futter nicht objektiv bewerten. Ich selbst habe Verbindungen zur aktuellen Landwirtschaft (Schweinehaltung) und weiß aus Erfahrung, dass nur komplette Impfprogramme einen geforderten Gesundheitsstatus garantieren. Hier heißt es ganz klar: Eine Impfung ersetzt spätere Behandlungen.

    Nicht zuletzt auch aus diesem Grund setze ich auf eine Circo-Impfung für Rassetauben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rudolf Schürmann
    Nelkenweg 1
    45739 Oer-Erkenschwick

    als Antwort auf: Ist das Forum tot??? #10535

    rudolf
    Teilnehmer

    Ja, das Forum scheint tatsächlich tot zu sein – oder es läuft alles blendend in den Zuchten.
    Probleme scheint es keine zu geben. Wie verhält es sich z. B. mit der Jungtierkrankheit, die regelmäßig nach Ausstellungen auftritt.
    Nicht nur die Ausstellungstauben sind betroffen – auch die im Heimatschlag verbliebenen Tauben werden fast immer infiziert.
    Die Todesfälle sind so erheblich, dass viele Züchter aufgrund der hohen Verluste nicht mehr ausstellen wollen.
    Diese gravierende Problematik wird weder vom VDT noch von den Fachzeitschriften aufgegriffen.
    Vom VDT und von den Fachzeitschriften wird uns eine heile Welt vorgegaukelt, die die Realität der gesundheitlichen Probleme in den Zuchten nach Ausstellungen völlig ignoriert. Eine Ausnahme ist ein Beitrag in der Geflügelzeitung Ausgabe 09/2015 – Jungtierkrankheit der Tauben – erste Versuche zur Impfprophylaxe von Dipl. Vet. Manfred Kleemann. Dieser Beitrag zeigt endlich einen Weg auf, der zumindest für die Zukunft hoffen lässt, dass man der Lösung des Problems ein großes Stück näher gekommen ist.
    Leider hat es auf diesen Beitrag hin keinerlei Reaktionen in der Züchterwelt gegeben. Hat ein Großteil der Züchter bereits resigniert? Wer hat seine Tauben bereits gegen Cirko-Viren impfen lassen? Wer hat diesbezüglich bereits Erfahrungen gesammelt?
    Eine Antwort würde mich brennend interessieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rudolf Schürmann

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)