Das Gästebuch von VDT-online

Liebe Züchterfreundinnen und -freunde,
liebe Besucherinnen und Besucher unserer Seite,

wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, einen kurzen Gruß auf unserer Seite zu hinterlassen und freuen uns auf Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie dabei unsere Hinweise am Ende dieser Seite.

Leider wird derzeit das Gästebuch immer mehr dazu “missbraucht, sich den Frust von der Seele zu schreiben”. Das kann man wenn überhaupt, in einem Forum machen. Wir arbeiten derzeit an der technischen Realisierung eines Forums und bitten Euch sich bis zur Umsetzung an die “Gästebuchregeln” zu halten. Sonst müssten wir es schließen, was wir aber sehr bedauern würden. Danke!

Besuchen Sie uns bald wieder auf VDT-online.de!

Ihr/Euer VDT Vorstand

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.196.108.20.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen; insbesondere dann, wenn Mitglieder oder außenstehende Personen persönlich angegriffen, diffamiert oder negativ beurteilt werden.
Werner Kötter aus Düsseldorf schrieb am 13. April 2017:
Der heutige Tipp der Woche sehr interessant. Besonders im Hinblick auf das Gedankenspiel, ein Paar Zuchttauben geht noch!
Werner Kötter aus Düsseldorf schrieb am 10. April 2017:
Gratulation, für die Idee die VDT Schau 2018 in der nordhessischen Metropole Kassel zu veranstalten. Ein von allen Punkten in Deutschland super zu erreichen, dies sieht man auch an dem Taubenmarkt der jährlich viele tausende Brieftaubenzüchter nach Kassel fahren läßt!
Werner Kötter aus Düsseldorf schrieb am 6. April 2017:
Der Beitrag über den Verein Ornis Köln, ist super interessant. Da sieht man was die Altvorderen geleistet haben und mit welcher Energie damals das Hobby betrieben wurde. Gut, das so etwas nicht in Vergessenheit gerät. Man kann dem Verein nur wünschen, noch recht lange aktiv zu sein. Alles Gute dafür aus Düsseldorf!
Michael Horschler aus Bensheim schrieb am 20. Februar 2017:
Liebe Zuchtfreunde, mir bereitet eines Sorgen und das ist, das wir als Rassegeflügelzüchter in unseren Sparten über kurz oder lang getrennte Wege gehen. Die Tauben haben z.Zt. Vorteile, aber unser Hobby lebt im ganzen vor Ort. Hier besonders im lokalen Bereich und dieser steht vor keiner guten Zukunft. Solange der Gesetzgeber keine Änderungen an der Geflügelpestverordnung durchführt, ist für uns die Zukunft mehr wie fraglich. Dies soll keine Panikmache sein, aber z.Zt. ist keine Lösung in Sicht.
Hubert Borgelt aus Neubeckum schrieb am 15. Februar 2017:
Liebe Taubenfreunde,

toll - wir schreiben den 15.02.2017!
Heute wurde der erste SV-Bericht auf der "neuen" VDT-Web-Seite eingestellt, in dem tatsächlich aktuell über die betr. Rasse und deren Zuchtstand & Zuchtprobleme sachkundig berichtet wurde. Glückwunsch dem SV der Z. d. Arabischen Trommeltauben. LG Hubert
Administrator-Antwort von: Jürgen van Weyck
Hallo Herr Borgelt,

bezüglich Ihres Gästebucheintrages möchte ich Ihnen die Empfehlung aussprechen, die Kommentarfunktion unter den Beiträgen zu nutzen. So steht Ihre persönliche Meinungsäußerung im direkten Zusammenhang zum Beitrag und eben an einem gemeinsamen Ort. Probieren Sie es gerne einmal aus.

Freundliche Grüße, Jürgen van Weyck
Max Michl aus Nandlstadt schrieb am 31. Januar 2017:
Die Beilage des VDT in der Geflügelzeitung ist m.E. vollkommen ausreichend. Mehr ist nicht notwendig.
Ich finde, das ist eine gute Lösung.
Hubert Borgelt aus Neubeckum schrieb am 17. Januar 2017:
Liebe Taubenfreunde,

bei der Einschätzung der "Grünen Woche" in Berlin und dem Verbot von Taubenschauen bzw. Allg. Rassegeflügelschauen hätte sich der eine oder andere Taubenfreund sicher etwas mehr Augenmaß vom Administrator der VDT-Seite gewünscht.

Den Ausfall von leider vielen Rassegeflügelschauen (völlig unberechtigt wie man klar sagen muss - und wie die Zukunft sicherlich zeigen wird!) gegen "Sein oder Nichtsein" der größten Fachmesse für Ernährung und Landwirtschaft im Jahre 2017 zu stellen, ja dazu gehört schon eine ungeheure Gedankenlosigkeit oder aber ein Stückchen Größenwahn.

Entschuldigt die klaren Worte, aber anders bleibt die Rassegeflügelzucht in D nicht glaubwürdig.

Allerdings hat die Einschätzung des 2. VDT-Vors. auch sein Gutes. lenkt es doch die Aufmerksamkeit auf das Berliner Messegelände! Dort gibt es 26 Hallen.

Sicher wäre es "der Knaller" wenn im Januar 2019 dort - zusammen mit der grünen Woche die VDT-Schau abgehalten würde. Ein Werbeeffekt ohne gleichen.

Der neue VDT-Vors. hat doch, wenn ich mich richtig erinnere, nach Abschmettern der 2018er VDT-Schau in Rheinberg eine VDT-Schau "im Januar 2019" in Aussicht gestellt - oder täuschte mich da meine Wahrnehmung?

Warten wir gespannt ab.

Ein gutes Zuchtjahr wünscht Euch Allen

Hubert
Michael Sipl aus Freystadt schrieb am 14. Januar 2017:
Hallo meine leidgeprüften Taubenzüchter. Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr! In Berlin findet die Grüne Woche statt mit Wassergeflügel, Hühner und mit tausenden von Besuchern. Ich finde das auch gut so . Entweder wird das mal gerichtlich geklärt, dass Taubenausstellungen wieder überall stattfinden können, oder wir können unsere Hobby vergessen. Euer Zuchtfreud M.Sipl
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Lieber Zuchtfreund Sipl,
dass die Grüne Woche stattfindet ist tatsächlich schwer nachvollziehbar, wenn man vergleicht mit welchen Begründungen unsere Zusammenkünfte abgesagt wurden/werden. Nach unseren Informationen wird aber in Berlin kein lebendes Federvieh zu sehen sein.
Jens Trautmann aus Reichelsheim schrieb am 3. Januar 2017:
Der Odenwälder Rassetaubenclub wünscht dem VDT Vorstand sowie allen Zuchtfreunden und Taubenliebhabern ein gutes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr !!!
Im Namen aller Mitglieder
Jens Trautmann 2.Vorsitzender
Heiko Laaß aus Riesdorf schrieb am 1. Januar 2017:
Im Namen des SV Mondain wünsche ich dem VDT mit seinem neuem Vorstand ein erfolgreiches neues Jahr und ein glückliches Händchen bei der Bewältigung der umfangreichen Aufgaben ! Aber ? Wenn es so super weiter läuft wie bisher - seit Ende Julei 2016 - bin ich voller Zuversicht das wir Rassetaubenzüchter einen prima Dachverband unser eigen nennen ! Und zum Jahresende 2017 bin ich mir sicher das ich im Namen unseres SV Mondain sagen kann - Der neue VDT-Vorstand , der Vorstand unseres Vertrauens !!!
Heiko Laaß , 1. Vorsitzender
Michel Johann aus 64732 Bad König schrieb am 24. Dezember 2016:
Dem neuen Vorstand des VDT wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest u. einen guten Start im neuen Jahr ! (besonders dem Administrator Reinhard Nawrotzky ) Es wäre schade wenn das Gästebuch aus Gründen, warum auch immer, geschlossen würde.
Viele Güsse Johann Michel
Manfred Hartmann aus Berlin schrieb am 24. Dezember 2016:
Wo leben wir denn? Habe gelesen, dass am 7. und 8. Januar 2017 in Dortmund die Brieftaubenschau mit 2000 Tauben und die Revierschau mit ebenfalls 2000 Tauben stattfinden. Dazu werden Gäste aus 20 Nationen, aus Europa, Amerika, Asien, Australien und Südafrika erwartet. Hier wird doch mit zweierlei Mass gemessen. Was sagt dazu das FLI, das zuständige Ministerium und die vielen ängstlichen Amtstierärzte? Sind Brieftauben biologisch keine Tauben?
Koch Martin aus Schmalkalden schrieb am 22. Dezember 2016:
Werte Zuchtfreunde!

Ich lese öfter über Kosten der VDT Schau und damit verbunden das Standgeld. Wie denken die Mitglieder und der Vorstand über eine Verkürzung der Schau z.B. erst am Donnerstag oder am Freitag einliefern, dann die Schau am Samstag gegen 16 Uhr eröffnen bis gegen Mitternacht und Sonntag normal?
Vorteile:
-Hallenkosten
-Züchter können am Ausstellungsort bleiben
-Jugend kommt am Samstagabend zur Schau

MfZG.

M. Koch
Frank Thöle aus Bramsche schrieb am 12. Dezember 2016:
Die VDT-Schau hat vor 2 Wochen seine Pforten geschlossen. Ich würde es begrüßen, wenn alle diejenigen, die nicht vor Ort waren, auf diesen Seiten einige Informationen als "Nachlese" erhalten würden. Hierzu gehört aus meiner Sicht z. B., welche Tiere und Züchter Champion wurden (Foto wäre gut),wie die Versteigerung ablief (Erlössumme, etc.) und eine Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung (Beschlüsse, etc.). Auch wenn ich großes Verständnis dafür habe, dass alles ehrenamtlich geschieht. Die wichtigste Veranstaltung des Jahres, die glücklicherweise durchgeführt werden konnte, hat eine aus meiner Sicht aktuelle und zeitnahe Nachlese verdient.
Maik Löffler aus Mitwitz schrieb am 11. Dezember 2016:
Liebe Zuchtfreunde - innen,
Die Homepage entwickelt sich immer besser. Manches steht besser organisiert und weitaus breiter aufgefächert zum Lesen. Die Archivfunktion ist sehr wertvoll, viele neue Funktionen sind in der Navigation integriert worden, ein sehr zukunftsträchtiger Aufbau. Mehr Übersicht in den aktuell aufgerufenen Fenster könnte noch geschaffen werden. Die Aktualität war mitunter unter Martin Zerna noch besser, aber seien wir mal ehrlich - wir dürfen die Macher nicht in die Selbstaufgabe drängen. Jeder hat auch noch eine Arbeit, eine Familie und noch sein Hobby. Erst dann kommt alles andere, ich weiß, die Reihenfolge wurde in den letzten Monaten durcheinandergebracht, die Wiederherstellung der richtigen Wichtung muß von Jedem akzeptiert werden. Ein kurzes Anliegen noch: Deutsche Meisterschaft. In Zukunft darf das "Erkaufen" mit 8,-€ nicht mehr möglich sein, sondern das über das Standgeld oder andere Möglichkeiten (RZ,RE) beglichen werden, keiner muß extra melden müssen - nur die "eigene Zucht" muß bestätigt werden. Wie bislang getätigt, darf Diese so mehr stattfinden, auch die ungerechte Katalogweiterrechnerei ist überholt. Brauchen wir überhaupt über 500 Deutsche Meister der Taubenzucht? Meines Erachtens eine Sache ohne wirklichen Wert. Vorschläge zur Verbesserung liegen den Vorstand vor, dennoch muß eine breite Meinungsbildung geschehen. Der Trend, ich melde nicht, weil das so keine wirkliche Leistung ist, man sich diesen Titel kauft, der Zweit- oder Drittplatzierte gewinnt weil er sich mit 8,-€ angemeldet hat, wird so verständlich. Ich finde zwar eine Nichtmeldung für unkollegial und für einen bewußten Verzicht auf Rassewerbung, aber irgendwann sind Gegenargumente nicht mehr wirksam. Denkt mal darüber nach liebe Lichter! Wir müssen diesen Titel wieder aufwerten!
Dem VDT Vorstand wünsche ich weiterhin ein glückliches Händchen bei allen Entscheidungen und allen eine besinnliche Weihnachtszeit!
Euer Maik Löffler
Hans Werner Laible schrieb am 9. Dezember 2016:
Einfache Frage die einer einfachen Antwort bedürfte, hatte ich gedacht, ist aber nicht so !
Frage gestellt an den Koordinator des BDRG-BZA Heinrich Wenzel über die Web Seite des LV HN, 2. wie 1. Vorsitzenden des BDRG mit einer Antwort, wir möchten sie bitten sich an den BDRG BZA-Koordinator Heinrich Wenzel zu wenden, der ihnen diese Frage beantworten wird.

Neuvorstellung zur VDT Schau 2016 Erfurt:
Wiener Tümmler, weiß kurzbelatscht.
Frage: Was muss ich mir unter der Bezeichnung kurzbelatscht vorstellen?
Antwort von vorgenannten Stellen: Na ja was soll ich sagen, wenden sie sich an den Koordinator Herrn Heinrich Wenzel!
Antwort steht seit ca. zwei Wochen im Raum ohne nennenswerte Aussagekraft.

BDRG Aussage: Wir sind für die Basis immer da! Nun gut, wir können uns nun über den Begriff Basis unterhalten !
Sollte ein User der Homepage des VDT mir meine Frage beantworten können, was unter der Bezeichnung kurzbelatscht zu verstehen ist, würde ich nicht so einsam wie viele Zuchtfreunde die dieses Thema auch beschäftigt, durch die Landschaft laufen.
Danke
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Wäre schön, wenn die Antwort für alle hier auf der HP zu lesen wäre.
Diese Antwort schickte der BZA-Heinrich Wenzel am 06.12.2016 an Zuchtfreund Laible, damit war die Anfrage beantwortet und der Anfrage an den VDT eigentlich überflüssig!

Behost:
Befiederung der Läufe; Zehen federfrei, keine Geiefedern

Bestrümpft:
Befiederung Knappe, oft etwas rauhe Befiederung der Läufe (bestrümpft) und Zehen. Die Zehen vollständig bedeckt. Keine Geierfedern.

Latschen:
Mehr (volle Belatschung) oder weniger (kurze Belatschtung) stark entwickelte Fußbefiederung, deren Feder zur Seite gerichtet und vorn gut abgerundet sind. Ausgebildete Geierfedern

-Der Begriff „Kurz belatscht“ ( wie auch im Standard der Wiener Tümmler genannt) definiert die Bildung von gut entwickelten Geierfedern bei kurzen Latschenfedern mit ein.

Jetzt wäre ein "Sorry" fällig!
Herrmann schrieb am 8. Dezember 2016:
Hallo Zuchtfreunde, wann wird die aktuelle " vorläufige " Liste mit den Deutschen Meister hier online gestellt?
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Guten morgen Zuchtfreund Hermann,
derzeit werden die Einsprüche von Erfurt überprüft und evt. korrigiert. In einigen Tagen sollte das geschehen sein.
Besten Dank für das Verständnis
Kühner Josef aus Ingolstadt schrieb am 8. Dezember 2016:
Hallo, nochmal zum leidigen Thema 11 Handschwingen. unter Punkt 2 a) bei großen Rassen (z.B.große Formentauben und Großkröpfer)Meine Frage welche Rassen fallen in diese Rubrik, wäre schön mal diese Rassen aufzulisten. Ps. Wo gehört der Mondain dazu?
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Sehr geehrter Herr Kühner,
ihre Frage ist berechtigt und wird an den Zuchtausschuss weitergeleitet. Der neue Vorsitzende Wilhelm Bauer wird das sicher mit seiner Mannschaft und dem BZA diskutieren und dann informieren.
Er wird Sie sicher persönlich informieren und wir werden es auch hier veröffentlichen. Nur benötigt der Ausschuss noch Zeit, ist der Vorsitzende doch erst in Erfurt gewählt worden.
Danke für Ihre Anregung.
Thomas Roth aus Neustadt schrieb am 3. Dezember 2016:
Wie ich hörte, konnte die Taubenversteigerung bei der VDT-Schau in Erfurt erfreulicherweise durchgeführt werden.
Welcher Erlös konnte erzielt werden und wie hoch war die Spendenübergabe? Eigentlich hätte ja dem Tierverkauf ebenfalls
stattgegeben werden müssen?
Feniger Torsten aus Nägelstedt schrieb am 1. Dezember 2016:
Hallo Zuchtfreunde,
ich möchte mich den Worten von Zuchtfreund Wolfgang Koch anschließen.
Auch für mich war es eine sehr gelungene Ausstellung.
Mit freundlichen Grüßen
Torsten Feniger