Das Gästebuch von VDT-online

Liebe Züchterfreundinnen und -freunde,
liebe Besucherinnen und Besucher unserer Seite,

wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, einen kurzen Gruß auf unserer Seite zu hinterlassen und freuen uns auf Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie dabei unsere Hinweise am Ende dieser Seite.

Leider wird derzeit das Gästebuch immer mehr dazu “missbraucht, sich den Frust von der Seele zu schreiben”. Das kann man wenn überhaupt, in einem Forum machen. Wir arbeiten derzeit an der technischen Realisierung eines Forums und bitten Euch sich bis zur Umsetzung an die “Gästebuchregeln” zu halten. Sonst müssten wir es schließen, was wir aber sehr bedauern würden. Danke!

Besuchen Sie uns bald wieder auf VDT-online.de!

Ihr/Euer VDT Vorstand

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.81.108.205.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen; insbesondere dann, wenn Mitglieder oder außenstehende Personen persönlich angegriffen, diffamiert oder negativ beurteilt werden.
138 entries.
Michel Johann aus 64732 Bad König schrieb am 24. Dezember 2016:
Dem neuen Vorstand des VDT wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest u. einen guten Start im neuen Jahr ! (besonders dem Administrator Reinhard Nawrotzky ) Es wäre schade wenn das Gästebuch aus Gründen, warum auch immer, geschlossen würde.
Viele Güsse Johann Michel
Manfred Hartmann aus Berlin schrieb am 24. Dezember 2016:
Wo leben wir denn? Habe gelesen, dass am 7. und 8. Januar 2017 in Dortmund die Brieftaubenschau mit 2000 Tauben und die Revierschau mit ebenfalls 2000 Tauben stattfinden. Dazu werden Gäste aus 20 Nationen, aus Europa, Amerika, Asien, Australien und Südafrika erwartet. Hier wird doch mit zweierlei Mass gemessen. Was sagt dazu das FLI, das zuständige Ministerium und die vielen ängstlichen Amtstierärzte? Sind Brieftauben biologisch keine Tauben?
Koch Martin aus Schmalkalden schrieb am 22. Dezember 2016:
Werte Zuchtfreunde!

Ich lese öfter über Kosten der VDT Schau und damit verbunden das Standgeld. Wie denken die Mitglieder und der Vorstand über eine Verkürzung der Schau z.B. erst am Donnerstag oder am Freitag einliefern, dann die Schau am Samstag gegen 16 Uhr eröffnen bis gegen Mitternacht und Sonntag normal?
Vorteile:
-Hallenkosten
-Züchter können am Ausstellungsort bleiben
-Jugend kommt am Samstagabend zur Schau

MfZG.

M. Koch
Frank Thöle aus Bramsche schrieb am 12. Dezember 2016:
Die VDT-Schau hat vor 2 Wochen seine Pforten geschlossen. Ich würde es begrüßen, wenn alle diejenigen, die nicht vor Ort waren, auf diesen Seiten einige Informationen als "Nachlese" erhalten würden. Hierzu gehört aus meiner Sicht z. B., welche Tiere und Züchter Champion wurden (Foto wäre gut),wie die Versteigerung ablief (Erlössumme, etc.) und eine Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung (Beschlüsse, etc.). Auch wenn ich großes Verständnis dafür habe, dass alles ehrenamtlich geschieht. Die wichtigste Veranstaltung des Jahres, die glücklicherweise durchgeführt werden konnte, hat eine aus meiner Sicht aktuelle und zeitnahe Nachlese verdient.
Maik Löffler aus Mitwitz schrieb am 11. Dezember 2016:
Liebe Zuchtfreunde - innen,
Die Homepage entwickelt sich immer besser. Manches steht besser organisiert und weitaus breiter aufgefächert zum Lesen. Die Archivfunktion ist sehr wertvoll, viele neue Funktionen sind in der Navigation integriert worden, ein sehr zukunftsträchtiger Aufbau. Mehr Übersicht in den aktuell aufgerufenen Fenster könnte noch geschaffen werden. Die Aktualität war mitunter unter Martin Zerna noch besser, aber seien wir mal ehrlich - wir dürfen die Macher nicht in die Selbstaufgabe drängen. Jeder hat auch noch eine Arbeit, eine Familie und noch sein Hobby. Erst dann kommt alles andere, ich weiß, die Reihenfolge wurde in den letzten Monaten durcheinandergebracht, die Wiederherstellung der richtigen Wichtung muß von Jedem akzeptiert werden. Ein kurzes Anliegen noch: Deutsche Meisterschaft. In Zukunft darf das "Erkaufen" mit 8,-€ nicht mehr möglich sein, sondern das über das Standgeld oder andere Möglichkeiten (RZ,RE) beglichen werden, keiner muß extra melden müssen - nur die "eigene Zucht" muß bestätigt werden. Wie bislang getätigt, darf Diese so mehr stattfinden, auch die ungerechte Katalogweiterrechnerei ist überholt. Brauchen wir überhaupt über 500 Deutsche Meister der Taubenzucht? Meines Erachtens eine Sache ohne wirklichen Wert. Vorschläge zur Verbesserung liegen den Vorstand vor, dennoch muß eine breite Meinungsbildung geschehen. Der Trend, ich melde nicht, weil das so keine wirkliche Leistung ist, man sich diesen Titel kauft, der Zweit- oder Drittplatzierte gewinnt weil er sich mit 8,-€ angemeldet hat, wird so verständlich. Ich finde zwar eine Nichtmeldung für unkollegial und für einen bewußten Verzicht auf Rassewerbung, aber irgendwann sind Gegenargumente nicht mehr wirksam. Denkt mal darüber nach liebe Lichter! Wir müssen diesen Titel wieder aufwerten!
Dem VDT Vorstand wünsche ich weiterhin ein glückliches Händchen bei allen Entscheidungen und allen eine besinnliche Weihnachtszeit!
Euer Maik Löffler
Hans Werner Laible schrieb am 9. Dezember 2016:
Einfache Frage die einer einfachen Antwort bedürfte, hatte ich gedacht, ist aber nicht so !
Frage gestellt an den Koordinator des BDRG-BZA Heinrich Wenzel über die Web Seite des LV HN, 2. wie 1. Vorsitzenden des BDRG mit einer Antwort, wir möchten sie bitten sich an den BDRG BZA-Koordinator Heinrich Wenzel zu wenden, der ihnen diese Frage beantworten wird.

Neuvorstellung zur VDT Schau 2016 Erfurt:
Wiener Tümmler, weiß kurzbelatscht.
Frage: Was muss ich mir unter der Bezeichnung kurzbelatscht vorstellen?
Antwort von vorgenannten Stellen: Na ja was soll ich sagen, wenden sie sich an den Koordinator Herrn Heinrich Wenzel!
Antwort steht seit ca. zwei Wochen im Raum ohne nennenswerte Aussagekraft.

BDRG Aussage: Wir sind für die Basis immer da! Nun gut, wir können uns nun über den Begriff Basis unterhalten !
Sollte ein User der Homepage des VDT mir meine Frage beantworten können, was unter der Bezeichnung kurzbelatscht zu verstehen ist, würde ich nicht so einsam wie viele Zuchtfreunde die dieses Thema auch beschäftigt, durch die Landschaft laufen.
Danke
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Wäre schön, wenn die Antwort für alle hier auf der HP zu lesen wäre.
Diese Antwort schickte der BZA-Heinrich Wenzel am 06.12.2016 an Zuchtfreund Laible, damit war die Anfrage beantwortet und der Anfrage an den VDT eigentlich überflüssig!

Behost:
Befiederung der Läufe; Zehen federfrei, keine Geiefedern

Bestrümpft:
Befiederung Knappe, oft etwas rauhe Befiederung der Läufe (bestrümpft) und Zehen. Die Zehen vollständig bedeckt. Keine Geierfedern.

Latschen:
Mehr (volle Belatschung) oder weniger (kurze Belatschtung) stark entwickelte Fußbefiederung, deren Feder zur Seite gerichtet und vorn gut abgerundet sind. Ausgebildete Geierfedern

-Der Begriff „Kurz belatscht“ ( wie auch im Standard der Wiener Tümmler genannt) definiert die Bildung von gut entwickelten Geierfedern bei kurzen Latschenfedern mit ein.

Jetzt wäre ein "Sorry" fällig!
Herrmann schrieb am 8. Dezember 2016:
Hallo Zuchtfreunde, wann wird die aktuelle " vorläufige " Liste mit den Deutschen Meister hier online gestellt?
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Guten morgen Zuchtfreund Hermann,
derzeit werden die Einsprüche von Erfurt überprüft und evt. korrigiert. In einigen Tagen sollte das geschehen sein.
Besten Dank für das Verständnis
Kühner Josef aus Ingolstadt schrieb am 8. Dezember 2016:
Hallo, nochmal zum leidigen Thema 11 Handschwingen. unter Punkt 2 a) bei großen Rassen (z.B.große Formentauben und Großkröpfer)Meine Frage welche Rassen fallen in diese Rubrik, wäre schön mal diese Rassen aufzulisten. Ps. Wo gehört der Mondain dazu?
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Sehr geehrter Herr Kühner,
ihre Frage ist berechtigt und wird an den Zuchtausschuss weitergeleitet. Der neue Vorsitzende Wilhelm Bauer wird das sicher mit seiner Mannschaft und dem BZA diskutieren und dann informieren.
Er wird Sie sicher persönlich informieren und wir werden es auch hier veröffentlichen. Nur benötigt der Ausschuss noch Zeit, ist der Vorsitzende doch erst in Erfurt gewählt worden.
Danke für Ihre Anregung.
Thomas Roth aus Neustadt schrieb am 3. Dezember 2016:
Wie ich hörte, konnte die Taubenversteigerung bei der VDT-Schau in Erfurt erfreulicherweise durchgeführt werden.
Welcher Erlös konnte erzielt werden und wie hoch war die Spendenübergabe? Eigentlich hätte ja dem Tierverkauf ebenfalls
stattgegeben werden müssen?
Feniger Torsten aus Nägelstedt schrieb am 1. Dezember 2016:
Hallo Zuchtfreunde,
ich möchte mich den Worten von Zuchtfreund Wolfgang Koch anschließen.
Auch für mich war es eine sehr gelungene Ausstellung.
Mit freundlichen Grüßen
Torsten Feniger
Wolfgang Koch aus Ellrich schrieb am 1. Dezember 2016:
Werte Rassetaubenzüchter, unsere Verbandstaubenschau ist nun Geschichte, und gleich werden Verbesserungwünsche und kritische Äußerungen gemacht. Kann man nicht einfach nur Danke sagen für diese schöne Ausstellung!
Herzlichen Dank der Ausstellungsleitung, dem Thüringer Rassetaubenclub und all den ehrenamtlichen Helfern, sowie dem VDT Vorstand für diese gelungene Rassetaubenschau.

MfG Wolfgang Koch
Rolf Graf aus Berlin schrieb am 1. Dezember 2016:
Werte Züchterfreunde, die Einträge im Gästebuch sind teils von Unkenntnis und Realitätsfremd geschrieben.
Dank der gesamten Frauen- und Mannschaft für diese VDT-Schau 2016 in Erfurt.
Es kritisieren hier Personen, die nicht annähernd je etwas mit der Praxis zu tun gehabt haben, eine große Schau auszurichten und Verantwortung getragen zu haben.
AAB und Sonderbestimmungen werden den Ausstellern öffentlich mitgeteilt.
Veterinärbestimmungen können jederzeit wiederrufen und geändert werden. Auch stündlich vor und während einer Veranstaltung. Und das an jedem Ort in Deutschland.
Das haben einige AL seit Mitte November durchgemacht.
Der VDT- Vorstand und Dr. M.Götz vom BDRG sind für uns aktiv tätig!
Wunder können wir von keinem erwarten. Hoffnung ist angesagt, was das FLI bekannt gibt.
Danach wird sich alles weitere ergeben.
Es kann (nur) noch besser werden.

MfG. Rolf Graf in Berlin
Wolfgang Müller aus 76437 Rastatt schrieb am 30. November 2016:
Wolfgang Müller aus 76437 Rastatt schrieb am 30. November 2016:
Unter der Rubrik als nicht nachvollziehbar, sind für mich die unsäglichen Angriffe und haltlosen Anschuldigungen gegenüber der AL VDT-Schau Erfurt 2016, Holger Kaps und Jürgen Weichold, ebenso, welche an die Adresse der neuen Führung des VDT gerichtet sind, abzuheften. Hier stellt sich doch dem Leser die Frage, welche Absicht steht dahinter? Sollen hier alte Rechnungen beglichen werden? Dann aber bitte nicht auf dieser Plattform!
Ich war als Preisrichter in Erfurt verpflichtet und habe hautnah erleben dürfen, mit welcher Hingabe und mit welchem Enthusiasmus das gesamte Team der Ausstellungsleitung
(incl. allen Helfern) ihre Aufgabe darin sahen, der gesamten Züchterschar, eine wunderschöne Taubenschau zu präsentieren. In einer Zeit, wo ganz Europa von einer unsäglichen „Vogelgrippe“ heimgesucht wurde, fast unmöglich! Aber differenzieren wir einmal die Zuständigkeiten und Verantwortungen bestimmter Abläufe (AL, VDT oder Gesetzgeber) auf der diesjährigen VDT-Schau, so kommt man doch uneingeschränkt zu der Meinung, vorausgesetzt man lässt Fairness walten, dass uns eine, durch sehr großes Engagement des gesamten Team’s, wunderschöne Taubenschau präsentiert werden konnte. Hier wäre ein riesengroßes „Dankeschön“ hundertfach mehr angebracht gewesen, als besagte Anklagen.
Was den neuen VDT-Vorstand betrifft, möchte ich noch anmerken: Hut ab vor
Reinhard Nawrotzky, der sich allen Einträgen annimmt und wenn notwendig, sachlich und kompetent kommentiert. Nicht jeder ist bereit, diesen ewig „Nörgelnden“ die Stirn zu bieten.
Anstatt unseren Gegnern, durch einen praktizierten Zusammenhalt und für jeden transparente Einigkeit, wenn auch nur eine winzige Angriffsfläche zu bieten, zerfleischen wir uns und zeigen somit jedem die geringe Wertschätzung, die wir uns untereinander entgegen bringen.
Wenn wir uns so weiter öffentlich darstellen, werden wir in Zukunft noch mehr Schwierigkeiten mit den Behörden bekommen und alle Veranstaltungen werden durch immer mehr Auflagen schwieriger durchzuführen sein.
Lasst uns zur Besinnung kommen, noch ist Zeit dafür.
ulrich Werner aus Dortmund schrieb am 30. November 2016:
Danke dem VDT-Vorstand für die schnelle Übertragung der Bilder von Erfurt. Auch die, die die Ausstellung nicht besuchen konnten, konnten einen vorzüglichen Ablauf in Augenschein nehmen. Begeistern der neue VDT-Garten mit vielen Sitzmöglichkeiten. Sicherlich werden vom Sonntag von der Versteigerung und den Champions Bilder noch folgen.
In Hamburg im Tierpark Hagenbeck haben sie eine tote Gans gefunden. Kotproben haben kein Ergebnis auf Vogelgrippe ergeben. Ich traue der ganzen Sache nicht, das FLI wird mit Millionen Euro gefördert, die Arbeitsplätze bleiben gesichert. Bis heute hat man dort kein negatives Ergebnis gefunden, nur immer positiv. Mir gibt das zu denken.
Michel Sipl aus 92342 Freystadt schrieb am 30. November 2016:
Möchte mich beim VDT bedanken, dass sie die Schau durchgeführt haben .Möchte aber den VDT Vorstand ermuntern, den Vereinen zu helfen die kleine Schauen durchführen! Die Züchter meinen sie werden im Stich gelassen!So kann es nicht weiter gehen. Mit Sicherheit hören wieder viele auf . Jetzt ist es Zeit, dass wir alm Kante zeigen! Wir sind ja auch Wähler.Mit freundlichen Gruß M.Sipl
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Werter Zuchtfreund Sipl,
Sie können sicher sein, dass wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten einsetzten. Ein Schreiben am das FLI ist bereits unterwegs.
Allerdings kämpfen wir mit stumpfen Waffen, auch als Wähler mit ca. 150.000 Mitgliedern, die sich lange nicht einig sind, um ca. 80 Millionen Bundesbürger.
Heute wurde der Tierpark Hagenbeck wegen der Vogelgrippe geschlossen, der hat bestimmt eine größere Lobby....
Gregor Bextermöller aus 49176 Hilter a.T.W. schrieb am 30. November 2016:
Einige Einträge im Gästebuch bezüglich der VDT-Schau in Erfurt rufen bei mir eine große Enttäuschung hervor. Von der Ausstellungsleitung und dem Vorstand des VDT wurde Gigantisches geleistet, damit diese Schau überhaupt stattfinden konnte! Natürlich gab es gewisse Einschränkungen, aber konnten nicht alle Aussteller und Besucher damit leben? Seien wir froh, dass die Schau so über die Bühne gegangen ist. Allen Verantwortlichen ein großes
"DANKE" für ihren unermüdlichen Einsatz. Schauen wir nach vorne und freuen wir uns auf die VDT-Schau 2017, hoffentlich unter positiveren Vorzeichen als in diesem Jahr!
Reinhard Kopp aus 98663 Westhausen schrieb am 29. November 2016:
Zur VDT Schau und einigen Einträgen im Gästebuch
Den Zeilen von Hubert Borgelt vom 25.11. kann ich nur zustimmen.Dass die Schau in Erfurt überhaupt stattfinden konnte, ist das Verdienst der Ausstellungsleitung um Holger Kaps, seines Teams und des neuen VDT Vorstandes. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung.
Unter dem kurzfristig vom Veterinäramt ausgesprochenen Verkaufsverbotes hatten nicht nur kaufwillige Zuchtfreunde zu leiden, sondern besonders der veranstaltende Verein, dem viel Geld durch die Lappen ging.
Was die elektronische Meldungen zur Schau betrifft, bitte ich zu bedenken, dass nicht alle unserer älteren Zuchtfreunde über ausreichende PC Kenntnisse verfügen!
Ich hoffe und wünsche, dass sich auch zukünftig Zuchtfreunde und Vereine finden, die solch eine Großschau organisieren und sich nicht von der Vogelgrippe und überzogenen Forderungen abhalten lassen.
Reinhard Kopp
Hans Werner Laible aus 64385 Reichelsheim/Odw. schrieb am 29. November 2016:
Hatte mir eigentlich etwas Ruhe verordnet nach dieser erstklassig organisierten VDT Schau. Den Blick auf die VDT Web-Seite eigentlich für das Wochenende geplant, nun war ich dennoch zu Gast auf anraten eines Zuchtfreundes und habe mir die Einträge im Gästebuch näher gebracht.
Es ist doch immer wieder erbauend wie Außenstehende mit der Materie nicht bewandert, fordern und kritisieren ohne Hintergrundwissen von der eigentlichen Problematik so einer Veranstaltung zu haben.
Konstruktive Kritik immer und zu jedem Zeitpunkt, sollte aber durchdacht sein. Global hinausgebellte Kritik derer die wahrlich ihren Kleingeist als die Weltkugel betrachten sind fehl am Platz. Man sollte Kenntnis dessen haben was seitens der Behörden und seitens des VDT wie der Ausstellungsleitung machbar/untersagt gar unerlaubter Weiße dem interessierten ermöglicht wurde oder verboten wurde. Vergleiche wie getätigt sind unangebracht und beherrschen diejenigen deren Hintergrundwissen fehlt, daher bitte erst Wissen aneignen dann Beschwerden der interessierten Öffentlichkeit zum besten geben. Derjenige der bei so einer Mamut Schau keine Fehler macht bitte ich vorzutreten und es besser zu machen, der VDT sucht Ausstellungsleiter die sich so eine Schau zumuten.
Des Deutschen erbeigenste Fähigkeit ist Kritik zu üben wo auch immer, sich als dessen hinzustellen was ihn ärgert, was er besser gemacht hätte, aber nicht bereit ist es besser zu machen. Es ist ja so einfach andere zu kritisieren, wenn man mit der Materie nichts zu tun hat, bravo weiter so vielleicht sagen sich iVDT Macher eines Tages sollen es die doch machen, die ständig kritisieren. Wo sind die Beschwerdeführer die sich im VDT Gästebuch darüber auslassen ihre Kritik im verborgenen kund zu tun, wo waren sie auf der VDT JHV um ihr Wort bzw. Kritik der breiten Mitgliedschaft darzulegen, ich habe nichts gehört, oder doch, nein kann mich nicht erinnern. Ich persönlich empfinde den Höchstgrad des Glücksgefühl bei großen Kunstwerken wie dem betrachten schöner Rassetauben die für mich Kunstwerke züchterischen Schaffens darstellen, und das durfte ich in Erfurt wahrnehmen, und dafür erachte ich auch das Wort- Danke -hier auszusprechen.
Remco de Koster schrieb am 28. November 2016:
Ich denke, die Rassetaubenzüchter in Deutschland sind froh, dass der Thüringer Rassetaubenclub und der VDT diese Deutsche Rassetaubenschau unter den derzeitigen restriktiven Bedingungen so gut gemeistert haben. Da kann man nur sagen: Super gemacht und weiter so!
Sebastian Schulz schrieb am 28. November 2016:
Ich finde es sehr schade, dass hier jeder nur zu meckern hat. Ich war als Aussteller in Erfurt und muss Herrn Kaps und seinem Team ein Lob aussprechen wie gut doch alles funktioniert hat. Ich fand es auch Schade, dass kein Tierverkauf stattgefunden hat, dies lag aber mit Sicherheit nicht an der AL. Überlebt hab ich und die meisten anderen das wahrscheinlich auch. Bis zum nächsten mal in Erfurt. ?