Bremen

Rassetaubenclub Bremen und Umgebung von 1989


Mitgliedsnummer:
OV-333

Kurz vorgestellt:

Unser Rassetaubenclub-Bremen feierte 2014 sein 25 jähriges Bestehen!
In der Freien Hansestadt Bremen, hatte die Organisation der Rassetaubenzüchter von alters her einen großen Stellenwert. Neben den alten „ Verein Bremer Taubenzüchter“ hatten sich Ende der siebziger, Anfang der achtziger Jahre ein neuer Verein  in Bremen gegründet, der „Taubenverein Bremen-Ost.“ Aus verschiedenen Gründen, kam das Vereinsleben in diesen beiden Vereinen jedoch mehr oder weniger zum Erliegen. Es traten einige Jahre ein, in denen die Rassetaubenzüchter in Bremen und Umgebung in reinen Rassetaubenvereinen vereinsmäßig nicht mehr geborgen und versorgt waren. Dass damit auch das Ausstellungswesen, die Rede ist von reinen Rassetaubenausstellungen, zum Erliegen kam, versteht sich von selbst. Der Austausch der Züchter war natürlich auch eingeschränkt. Bei Zusammentreffen von Züchtern stellte sich jedoch immer wieder heraus, dass es doch erstrebenswert wäre, einen reinen Rassetaubenclub neu zu beleben bzw. ins Leben zu rufen. Im September 1988 fand im Garten des Zuchtfreundes Uwe Schierloh ein Treffen statt, an dem neben dem Gastgeber noch Helmut Klucken und die beiden Bremervörder  Pfautaubenzüchter Hermann Thomann und Erich Lütjens teilnahmen. Hier wurde der Wille verankert, entweder einen neuen Verein für Rassetaubenzüchter zu gründen oder einen der beiden alten mehr oder weniger „noch auf dem Papier stehenden“  Vereine neu zu beleben. Letztendlich reifte der Entschluss, einen neuen Verein ins Leben zu rufen, da die zweite Alternative, eine der beiden älteren Vereine neu zu aktivieren, nicht die notwendige Resonanz fand. Erich Lütjens und Hermann Thomann gehörten zwar zu den Ideengebern, im weiteren Werdegang des Vereins spielten sie später aber keine Rolle mehr.
Ein nächster Schritt, initiiert von Uwe Schierloh und Helmut Klucken war, dass man anlässlich der Landesverbandsausstellung Ende 1988 mit vielen Züchtern Kontakt aufnahm, um die Gründung eines neuen  Vereins in Angriff zu nehmen. Es gesellten sich die Züchter Hans-Hermann Müller, Hans–Alfred Rock, Hans-Dieter Prekel, Dr. Heinz Wahlers und Reinhold Gehrmann hinzu, um weitere Einzelheiten und Schritte vorzunehmen. Auch der Vorsitzende des LV Bremen, Fred Sandmann, war von der Neugründung eines Vereins der Rassetaubenzüchter angetan.
Uwe Schierloh und Helmut Klucken suchten einen geeignet erscheinenden Versammlungsort und fanden mit den “ Worpsweder Stuben“ in Bremen-Findorf eine Gaststätte, die zunächst zum Versammlungslokal wurde. Es wurden alle bekannten Rassetaubenzüchter angeschrieben und zu einer Zusammenkunft für den 12.April 1989 eingeladen.
Diese Zusammenkunft wurde als „1. Bremer Rassetaubenstammtisch“ bezeichnet.
Dieser Einladung folgten immerhin 17 Züchter, und noch am selben Abend wurde ein Beschluss zur Gründung des „Rassetaubenclub Bremen und Umgebung“  von allen Erschienenen unterzeichnet.
Einige Zeit verging damit, den richtigen Namen für diesen neuen Verein zu finden.
Man wollte Bremer Züchter, aber auch diejenigen aus dem Umland ansprechen und außerdem  einen zeitgemäß modernen Namen wählen, was dazu führte, dass man eben das revolutionäre Wort „Club“ im Vereinsnamen haben wollte.
Es war diesem Beschluss, der später von Helmut Klucken übrigens mit einem “Siegel” versehen wurde und damit auch den entsprechenden „amtlichen Touch“ bekam, zu entnehmen, dass ein Beitritt in den Landesverband  Bremen und auch in den „Verband Deutscher Rassetaubenzüchter“ erfolgen sollte. In beiden Verbänden erfolgte kurze Zeit später die Aufnahme. Der nächste Schritt erfolgte am 24. Mai 1989 mit der ersten einberufenen Versammlung bei der auch ein geschäftsführender Vorstand gewählt wurde.
1. Vereinsvorsitzender wurde Uwe Schierloh,
2. Vorsitzender wurde Hans Hermann Müller,
Geschäftsführer / Schriftführer wurde Helmut Klucken
und Kassierer wurde Hans-Alfred Rock, der dieses Amt lange Jahre innehatte.

Diese Vorstandswahl verlief für alle Kandidaten selbstverständlich einstimmig.
Weitere Einzelheiten zum nun beginnenden  Vereinsleben, den Fakten, Daten, und den Vorständen, sowie auch den weiteren Aktivitäten bis zum heutigen Jahr 2014 sind den folgenden Seiten zu entnehmen.
Die Vorstände des RTC Bremen und Umgebung in den vergangenen 25 Jahren
1.Vorsitzender  von 1989 -1993 war Uwe Schierloh,
1.Vorsitzender von  1993-2000 war Sven Neumann
1.Vorsitzender von  2001-2005 war Gerrit Cegielka
1.Vorsitzender von 2006 bis zum heutigen Tage ist Harm Boekholt
Die Beschreibung des Jahresprogrammes des RTC gibt untenstehend Auskunft über die vielfältigen Aktivitäten, wie :  Fachvorträge über Gesundheitsvorsorge -/Erhaltung, Versorgung und optimale Fütterung der Tauben, Organisatorisches in Verband und Verein, gesellschaftliche Aktivitäten im Verein, Tierbesprechungen, und nicht zuletzt auch über vom Verein abgehaltene Züchterbesuche, Reisen und Vereinsfeiern. Das Versammlungslokal war die Gaststätte „Zur Tulpe“ Hemmstr.402 in Bremen, dort fanden unsere Stammtischrunden von 1991-1995 statt, die mit den vielfältigen Aktivitäten, wie beschrieben, ausgestattet waren.
Das Bedürfnis eine reine Rassetaubenschau  durchzuführen, war in Bremen seit vielen Jahren vorhanden. Nach den früher vom „Verein Bremer Taubenzüchter“ veranstalten reinen Rassetaubenausstellungen, war das Schauwesen lange Zeit zum Erliegen gekommen.
Wie schrieb der Vorsitzende des Landesverbandes Bremen im BDRG, Herr Fred Sandmann treffend:
„Nach langen Jahren der Enthaltsamkeit findet in unserem Landesverband wieder eine
Bremer Taubenschau statt.“ Am 13. und 14.Januar 1996 war es dann soweit!
In der schönen Halle des KZV HB3 in Bremen-Mahndorf fanden wir eine prima Unterkunft für diese erste Ausstellung, der noch weitere Ausstellungen mit angeschlossenen Sonderschauen und wachsenden Tierzahlen folgten.
Die Ausstellungsleitung bei allen bislang abgehaltenen Ausstellungen lag in den bewährten Händen unseres Sven Neumann, dem wir dafür herzlich danken. Von Anfang bis Ende war der Verlauf der Schauen reibungslos.
Vierzig Züchter waren laut Ausstellerverzeichnis auf der 1. Bremer Rassetaubenschau  vertreten;
Dass daneben auch zwei Jungzüchter ausstellten, war besonders erfreulich. Insgesamt kamen 407 Tauben in die Käfige, die sich an den Besuchertagen in der geschmückten Halle zeigten. Züchter aus Bremen und den Umland hatten ihre Tauben eingeliefert.
Alle Züchter waren sich einig:
Die Ausstellung war ein großer Erfolg!

Es folgten dann ohne Unterbrechung  bis ins Jahr 2014 weitere erfolgreiche Rassetauben Schauen. Auch die Teilnahme an Europa – und Deutsche Meisterschaften brachten unseren Züchtern große Erfolge ein.
Erwähnenswert wäre noch die zum ersten Mal statt findende gemeinsame „Hansatische-Rassetaubenschau“, unter dem Motto „ Gemeinsam sind wir stark, Gemeinsam in die Zukunft“ die mit den Züchtern vom Hamburger-Eimsbütteler RTZV von 1888, unter Führung  von Elke und Ingolf Jungnickel im Januar 2009 in der Ausstellungshalle des KZV HB3 am Mahndorfer Bahnhof, erfolgreich durchgeführt wurde. Allerdings haben wir diese Schau 2010 in die neue Halle des Kleintierzuchtvereines HB3 verlegen müssen. Ab 2011 ist dann die  gemeinsame „Hanseatische-Rassetaubenschau“ ganz aus Bremen verlegt worden, weil keine entsprechend größere Räumlichkeit zur Verfügung stand. Hervorragender Ersatz, wurde dann ab 2011 das „Dorphuus“ in Schwanewede-Meyenburg, dass von uns bis zum heutigen Tage für unsere Schau in Anspruch genommen wird. Seit dem Jahr 2017 führt der RTC Bremen die Bremer Rassetaubenschau wieder als alleiniger Veranstalter durch. Die nächste Ausstellung ist am 20. und 21. Januar 2018 geplant.
Der Verein hat immer um die  30 Mitglieder, und unsere Treffen finden 1x monatlich Dienstagsabends um 19.30 Uhr im Vereinslokal „ Zum weißen Schwan“ in 27711 Osterholz-Scharmbeck OT Scharmbeckstotel, Hauptstr. 58, statt.  Die Versammlungstermine sind online abzurufen.




Kontaktdaten:
1. Vorsitzender
Harm Boekholt
Im Achterkamp 25 a
28359 Bremen
Tel.: +49 (0) 421-24697924
Fax.: +49 (0) 421-2053720
harmboe@web.de rtcbremen@web.de


Homepage des Sondervereins:
http://www.rassetaubenclub-bremen.npage.de