Rassetaubenverzeichnis

Unsere Tauben stellen unter allen Haustierrassen die größte, bekannte Rassenvielfalt dar. Sie werden weltweit von Liebhabern gehalten. Einzig die Kältepole bilden hier eine Ausnahme. Rassetauben bestechen mit ihrer Vielseitigkeit; variieren sie doch mit einer Fülle von Formen, Farben, Federstrukturen, der Warzenbildung im Kopfbereich, ihren besonderen Flugeigenschaften und in ihren teilweise einzigartigen Trommelstimmen.

Altholländische Kapuziner
Bild folgt Gruppe: Strukturtauben

betreut durch:

Altholländische Kapuziner

Gesamteindruck:
Mittelgroß, im Typ zwischen Tümmler und Feldtaube stehend; mittelhoch gestellt, waagerecht getragener Körper, mit kragenartiger Struktur des Halsgefieders.

Indische Pfautauben
Bild folgt Gruppe: Strukturtauben

betreut durch:

Sonderverein der Züchter Indischer-Pfautauben von 1990

Gesamteindruck:
Kräftige, kompakt wirkende, vollfedrige Taube mit leicht aufgerichteter Körperhaltung. Hals aufrecht getragen sowie leicht trichterförmiger, nicht ganz senkrecht getragener Schwanz und kurzer Fußbefiederung, mit Spitzkappe oder Rundhaube.

Lockentauben
Bild folgt Gruppe: Strukturtauben

betreut durch:

Sonderverein der Züchter der Lockentauben von 1905

Gesamteindruck:
Gleicht in Gestalt einer kräftigen, breitbrüstigen, mittelhoch gestellten Feldtaube. Das Gefieder ist etwas locker. Hauptmerkmal sind die gelockten Federn des Flügelschildes.

Perückentauben
Bild folgt Gruppe: Strukturtauben

betreut durch:

Sonderverein Deutscher Perückentauben von 1965

Gesamteindruck:
Mittelgroßer Körper, Haltung aufgerichtet, stolz, herausfordernd. Hauptmerkmal ist die durch angemessene Federlänge auffallende runde Struktur und Stellung des Halsgefieders.

Pfautauben
Bild folgt Gruppe: Strukturtauben

betreut durch:

Sonderverein der Pfautaubenzüchter von 1906

Gesamteindruck:
In Paradestellung steht bzw. läuft die Taube auf den Zehenspitzen. Der Kopf liegt bedingt durch den nach hinten gebogenen Hals auf dem Vorderkissen auf. Körper allseits gerundet, Stand breit und tief. Die Brust wird soweit wie möglich angehoben, die schmalen Flügel fest geschlossen und die Schwingen unter den tiefsten seitlichen Schwanzfedern getragen. Fächer (Schwanz) leicht konkav, also so breit und flach wie möglich, aufrecht getragen, d. h. von der Seite gesehen fast senkrecht, gut geschlossen und straff.

Schmalkaldener Mohrenköpfe

Gesamteindruck:
Kräftige, langgestreckte Feldtaubengestalt mit waagerechter Haltung, perückenähnliche Federstruktur an Hals und Kopf sowie dichter Fußbefiederung.

Seldschukentauben
Bild folgt Gruppe: Strukturtauben

betreut durch:

Seldschuken Club Deutschland von 2005

Gesamteindruck:
Knapp mittelgroße Taube mit fast waagerechter Haltung, kurz befiederten Läufen und giebelartigem Dachschwanz.

Wenn Sie möchten, können Sie die Anzahl der angezeigten Taubenrassen begrenzen. Nutzen Sie hierzu einfach diesen Anzeigefilter: