Französische Kröpfer

Sparte:

Kropftauben

Herkunft:
Frankreich, die Rasse ist in Nordfrankreich entstanden, besonders in der Region Picardie, in Deutschland seit 1870 bekannt.

Eine sehr alte Rasse, die wohl auf holländische Oplooper zurückgeht. (d`Hondecoeter 1668)

Gesamteindruck:
Hoch aufgerichtete, elegante und fast senkrechte Haltung. Sehr hochgestellter, langer, schmaler Körper mit langem Hals und Kugelblaswerk. Die Aufteilung besteht aus 2/3 der Länge der Vorderpartie und 1/3 hinter den Läufen. Charakteristisch ist die markante von Kugelkropf, Brustbein und Schenkel gebildete Dreibogenlinie.

Beschreibung:

Kurzportrait Französische Kröpfer

Französische Kröpfer gehören zu den ältesten Kröpferrassen, erste Nachweise über ihre Herkunft liegen 350 Jahre zurück. In Deutschland sind sie seit 1860 bekannt. Die eleganten Großkröpfer mit langen Beinen bestechen durch ihre hoch aufgerichtete Haltung mit markanter Dreibogenlinie (Kropf, Brustbein, Schenkelbogen). Wertbestimmend sind aufrechte Haltung, korrekter Stand, schmaler Körper, rundes Blaswerk und schmale, gut gekreuzte Flügel. Die Zucht dieses großen und temperamentvollen Kröpfers ist bei richtiger Haltung auch ohne Ammen möglich.

Jacobin schwarz, Maler Benedikt Stammler nach einer Vorlage von Gerhard Birner

Jacobin schwarz, Maler Benedikt Stammler nach einer Vorlage von Gerhard Birner

 Ausschnitt aus Friede auf dem Hühnerhof von Melchior d´Hondecoeter 1668

Ausschnitt aus Friede auf dem Hühnerhof von Melchior d´Hondecoeter 1668

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Laut Europastandard anerkannte Farben und Zeichnungen:

Einfarbig Weiße, Geherzte und Gemönchte (Jacobins) mit und ohne Flügelrose in Schwarz, Dun, Blau mit schwarzen Binden, Blau-Gehämmert, Dunkel, Blaufahl mit dunklen Binden, Blaufahl-Gehämmert, Rot, Gelb, Rotfahl mit roten Binden, Rotfahl-Gehämmert, Gelbfahl mit gelben Binden, Gelbfahl-Gehämmert. Die wieder erstandene, alte Zeichnungsvariante Jacobin entspricht der geherzten, nur dass der Kopf mit deutlichem Latz weiß ist.
Weitere alte Farben und Zeichnungen bis ca. 1925:
Einfarbige, Ungeherzte (ohne Bavette), Getigerte (Tigerschecken) in schwarz.
Französische Kröpfer bestechen durch Harmonie und Eleganz und lohnen ihrem Halter jede Mühe durch angenehmes Wesen, Zutraulichkeit und übersprühendes Temperament. Gezüchtet werden Französische Kröpfer vor allem in Frankreich, Deutschland und Österreich.



Sonderverein:
Sonderverein der Züchter Französischer Kropftauben von 1921



Impressionen unserer Taubenrasse