Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  bodenpurzel vor 2 Monate.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #18189

    Klaus Hoechsmann
    Teilnehmer

    Die Ergebnisse von Forschung und Praxis in der Tierproduktion, im Brieftaubensport und die wissenschaftliche Begründung überzeugten mich und ich säuere das Trink- und Badewasser meiner Tauben schon seit Jahren an. Die Erfolge geben mir Recht. Jetzt werden aber immer noch Meinungen veröffentlicht, auch von kompetenten Fachleuten, die sich gegen das Ansäuern aussprechen. Damit werden viele Züchter verunsichert und vom Einsatz der organischen Säuren abgehalten. Leider sind ihre Begründungen aber ziemlich vage, mit hätte, würde, könnte, formuliert. Ich bin nicht so borniert, dass ich meine Meinung als die einzig Heilbringende ansehe, die nicht zu hinterfragen ist. Schon deshalb würden mich die konkreten Beweggründe dieser Ablehnung interessieren. Lasst uns hier zum Nutzen aller darüber diskutieren!
    Klaus Höchsmann

    #18192

    bodenpurzel
    Teilnehmer

    Vielen Dank, dass Sie sich diesem Thema annehmen. Für den einen oder anderen interessierten Zuchtfreund ist das Thema sicherlich nicht neu und bereits diskutiert. Das Ansäuern des Wassers wird ja schon mehrere Jahre beworben und praktiziert. Warum brauchen wir dann noch wissenschaftliche Studien darüber ? Jeder Zuchtfreund der das Wasser ansäuert kann doch von seinen Erfahrungen berichten. Diese Aussagen sind sicherlich wertvoll und belastbar.

    Welcher mitlesende Zuchtfreund hat denn schon schlechte Erfahrungen mit angesäuertem Wasser gemacht ?

    Sind eigentlich Tiere (Jungtiere) trotz angesäuertem Wasser erkrankt/ verendet ?

    Gruß an alle Mitleser und zukünftigen Mitschreiber.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.