Gesundheitliche Belastbarkeit unserer Rassetauben

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Werner Kötter sagt:

    Sehr geehrter Herr Nawrotzky,
    toll, das dies Thema aufgegriffen wird.
    Man sollte aber die Angelegenheit vom Anfang her angehen. Da wäre für mich wichtig, passt der Taubenschlag zu der Anzahl der Tauben, wird ein Gesundheitsmanagement mit einem Tierarzt/Tierärztin betrieben und stimmt die Genetik der Ausgangstiere?
    Das kann der verantwortungsvolle Züchter/in ganz problemlos selbst verändern.
    Dann erst kann man sich über Mittel und Futter Gedanken machen.
    Bin gespannt auf weitere Kommentare.
    Mit bestem Gruß
    Werner Kötter

  2. Michael Horschler sagt:

    Was mich an dieser angeblichen Jungtaubenkrankheit verwundert ist, das diese auch bei Taubenfreunden auftritt, die keine Jungtaubenbesprechung oder Ausstellungen besuchen und noch weniger Schlagfremde zu Besuch haben. Und warum haben viele diese Probleme im September oder Oktober?

  3. Manfred Loick sagt:

    Schon vor vierzig Jahren hörte ich: Tauben müssen manchen “Schlag” ertragen. Uns fehlt leider die Courage, Missstände offen anzusprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*