Das Gästebuch von VDT-online

Liebe Züchterfreundinnen und -freunde,
liebe Besucherinnen und Besucher unserer Seite,

wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, einen kurzen Gruß auf unserer Seite zu hinterlassen und freuen uns auf Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie dabei unsere Hinweise am Ende dieser Seite.

Leider wird derzeit das Gästebuch immer mehr dazu “missbraucht, sich den Frust von der Seele zu schreiben”. Das kann man wenn überhaupt, in einem Forum machen. Wir arbeiten derzeit an der technischen Realisierung eines Forums und bitten Euch sich bis zur Umsetzung an die “Gästebuchregeln” zu halten. Sonst müssten wir es schließen, was wir aber sehr bedauern würden. Danke!

Besuchen Sie uns bald wieder auf VDT-online.de!

Ihr/Euer VDT Vorstand

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.156.39.245.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen; insbesondere dann, wenn Mitglieder oder außenstehende Personen persönlich angegriffen, diffamiert oder negativ beurteilt werden.
176 Einträge
Andy Koch aus Alfalter schrieb am 14. Oktober 2018 um 16:52:
Hallo zusammen,

als absoluter Neuling in der Rassetauben Haltung/Zucht kann ich nachvollziehen warum dieses Hobby bzw Sport immer mehr in Vergessenheit gerät.

Fehlende Präsenz in allen interneterreichbaren Medien, kaum Informationen was auf einen Neuling zu kommt, wenn er sich einem Verein in der Nähe anschließen möchte und wie er in das Hobby sinnvoll und günstig einsteigen kann.

Einführungen in die Haltung oder Zucht gibt es nur in Büchern oder wenigen Youtubevideos.
Warum soll dann ein Neuling einen Verein beitreten, wenn er nicht ausstellen will, wenn er alle Infos vorab mühsam selbst recherchieren muss und somit erst garnicht Kontakt zum Verein bekommt?

Ich halte einen vom aussterben bedrohte Hühnerrasse. Als ich mich dafür informiert habe, fand ich um ein Vielfaches mehr Informationen als über Tauben.

Warum setzt man nicht auf Präsenz um dieses Hobby zu retten? Ich beabsichtige, wie mit den Hühner, nicht auszustellen. Warum also sollte ich mich einem Verein anschließen?

Wenn die Zukunft in diese Richtung geht, wird es irgendwann keine richtige Zukunft für Rassetauben in Deutschland mehr geben. Das sollte glaub ich auch bereits bekannt sein. Siehe zb Kegelsport und Tennis, beide Sportarten sterben langsam.

Ich bin als eigentlich Außenstehender gerne bereit zu unterstützen und Mitglied einem kleinen GZV oder KTZV und SV zu werden, aber dann muss es mich als Neuling auch zu so einem Verein ziehen.

Für den Dachverband VDT sehe ich die Aufgabe genau diese Richtung einzuschlagen und neue Wege zugehen. Die Alten Pfade sind ausgetreten und man muss alles Ausprobieren um Mitgliederzahlen zu halten und gar zu steigern. Sonst verwaltet man in 20 Jahren nichts mehr.

Ich bin gerne bereit in einem persönlichen Gespräche meine Eindrücke zu schildern und auch zu helfen einen neuen Weg zu gehen. Ideen gäbe es dazu genug.

Ich werde mich trotzdem beim KTZV in der Nähe anmelden. Nur musste ich das loswerden.

Kontakt wenn gewünscht über E-Mail

Koch-Alfalter@outlook.de

Grüße aus der Hersbrucker Schweiz

Andy
Gregor Bextermöller aus Hilter am Teutoburger Wald schrieb am 18. September 2018 um 8:46:
Natürlich ist es nicht gerade Werbung für einen Verein bzw. SV, wenn kein neuer Vorsitzender gefunden wird. Inzwischen ist dieses Problem in allen Vereinen, egal ob Sportverein, Schützenverein oder Rassegeflügelzuchtverein, festzustellen. In der heutigen Gesellschaft ist es extrem schwer, Interessierte zu einer Mitgliedschaft in einem Verein zu bewegen. Noch viel schwerer ist es, dass Mitglieder bereit sind, ein Vorstandsamt zu übernehmen. So wurden Vereine aufgelöst oder sie werden z. Zt. nur kommissarisch geleitet, weil es keinen Vorstand gibt. Eine Entwicklung, die sehr gefährlich ist und für die Zukunft keine positive Entwicklung der Vereine erwarten lässt!
Konrad Kornemann aus Marburg schrieb am 17. September 2018 um 13:25:
Hallo,
ich würde mir wünschen, es würde, von wem auch immer, eine gewisse Auswahl an Meinungen getroffen, die der Öffentlichkeit dargestellt werden. Es sollte sich dabei ausschließlich um Allgemeinthemen handeln, denn ich bin der Meinung, das hier gebotene Forum ist nicht dazu da und geeignet, persönliche Eitelkeiten und Meinungen über Andere, auch Sondervereine, auszudrücken.
Remco de Koster schrieb am 14. September 2018 um 8:00:
Wenn ich lese, dass es im SV der Pommerschen Kröpfer nicht gelingt, einen Vorsitzenden bzw. eine Vorsitzende zu finden, dann kann man das kaum glauben. Der Pommersche Kröpfer ist deutsche Tradition pur, hier ist die Basis. Außerdem ist das ein Armutszeugnis für eine weltbekannte Rasse.
Manfred Loick aus Dinslaken schrieb am 9. September 2018 um 13:55:
Die Antwort zur Jugendförderung im Gästebuch ist genauso ernüchternd (und enttäuschend) wie die Beteiligung an der Diskussion im VDT-Forum zur Jugendförderung. Fazit: Der VDT fördert nur die Meister, aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Diese Gleichgültigkeit gegenüber dem züchterischen Nachwuchs kann ich nicht verstehen.
Kathen,Daniel aus Forst (Lausitz) schrieb am 3. September 2018 um 22:27:
Danke für die schnelle Antwort, bis dahin von uns freundliche Grüße aus der Lausitz
Kathen,Daniel aus Forst Lausitz schrieb am 3. September 2018 um 9:35:
Hallo werte Zuchtfreunde! Ich habe mal eine kurze Frage zur VDT Schau in Kassel. Dürfen dort auch Jugendliche ausstellen ? Und müssen sie das volle Standgeld zahlen oder ist es für Jugendliche ermäßigt ?
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Lieber Zuchtfreund Daniel Kathen,
jugendliche Aussteller können selbstverständlich ausstellen. Da wir aber keine gesonderte Jugendabteilung haben, ist das volle Standgeld zu zahlen natürlich bei voller Preisgeldauszahlung analog den Senioren.

Burkhard Itzerodt, Ausstellungsleiter
Kurt Sueselbeck aus Oberhausen schrieb am 31. August 2018 um 0:07:
Hans-Werner Laible, ich kann ihren Eintrag zu meiner Anmerkung Messe-Band nicht deuten.

Wo haben Sie meine erwähnten wie dargelegten Gründe gefunden?
Gregor Bextermöller schrieb am 30. August 2018 um 8:23:
Ich stimme den Ausführungen des Zuchtfreundes Christian Klapper voll zu. Erstrebenswert ist doch zunächst eine hohe Punktzahl. Wenn meine Tiere die Punktzahlen 95, 96 oder gar 97 Punkte erreichen, bin ich hoch zufrieden. Ein Band auf diese Punktzahlen zu erringen, ist dann ein schönes Beiwerk. Ich bin jetzt 48 Jahre Rassetaubenzüchter. Gerne schaue ich mir mal wieder ein Band an, dass ich vielleicht 1985 oder 1993 errungen habe. Obwohl ich inzwischen eine Vielzahl an Bändern besitze, so sind doch damit auch schöne Erinnerungen verbunden. Hätte ich Geld oder einen Gutschein für Futter bekommen, so würde ich niemals mehr an diese Erfolge erinnert!
Christian Klapper schrieb am 28. August 2018 um 12:20:
In Bezug auf den Eintrag des Herrn Hans-Werner-Laible.
Was ein Preis für einen Einzelnen bedeutet, obliegt doch wohl in der Wertung eines jeden selbst. Für manchen sind halt Pokale oder eben Bänder das "Salz in der Suppe". Nur weil dieses für Sie Herr Hans-Werner-Laible nie das wichtigste war, muss das doch nicht für alle gelten! Vielleicht sollte man sich einfach nur selber mal nicht so wichtig nehmen.
Hans-Werner-Laible schrieb am 20. August 2018 um 8:29:
Ja lieber Zuchtfreund Kurt Sueselbeck,
das ist das Problem in/bei der/den deutschen Ausstellungen; Bänder - Bänder und nochmals Bänder. Ist das Erringen eines Bandes das Non plus Ultra ob es nun ein VDT oder Messeband ist? Für mich als nicht mehr Aussteller war ein Band egal welcher Ausstellung noch nie das erreichbare Ziel. Mein Vorschlag vor Jahren statt einem Band ein Gutschein von einem Futtermittelhersteller für ein oder zwei Sack Futter wurde durch so Einstellungen wie Sie vertreten belächelt, aus ihren erwähnten wie dargelegten Gründen. Bänder - Bänder und nochmals Bänder. Unter Umständen erkennen auch Sie eines Tages, dass ein Band von wem auch ausgelobt, nicht das ist, was man sich unter Erfolg vorstellt.
Sueselbeck;Kurt aus 46147 Oberhausen schrieb am 6. August 2018 um 19:35:
Lieber VDT-Vorstand,

warum wird bei den Bändern nur auf das VDT-Band und das Band für die Deutschen Meister hingewiesen?
Lt. VDT-Versammlung kommt auch von der Messeleitung pro PR-Auftrag ein Messeband hinzu. Diesen nicht unerheblichen Preis sollte man nicht vergessen!
Hans-Werner-Laible schrieb am 9. Juli 2018 um 9:49:
Hallo liebe Nina,
in Bezug Bernburger Trommeltauben
Siegfried Haenel
Tel. 039483/80715
Ruf doch einfach einmal an.
Nina Sebert schrieb am 8. Juli 2018 um 13:30:
Hallo liebe Züchter
Ich bin auf der suche nach einem Paar Bernburger Trommeltauben. Kann mir vielleicht jemand sagen, wo man diese beziehen könnte?
ninasebert@web.de
Bernd Hartmann aus Reinheim schrieb am 3. Juni 2018 um 20:46:
Über die zahlreichen Glückwünsche, die mich aus Anlass meines 50. Geburtstages aus dem In- und Ausland erreichten, habe ich mich sehr gefreut und bedanke mich herzlich! Viele Grüße Bernd Hartmann, Reinheim/Odw.
Johann Michel aus Bad König schrieb am 27. Mai 2018 um 16:47:
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
Ferdinand Schmitt aus Künzell schrieb am 24. Mai 2018 um 18:46:
Lieber Günther, ich schließe mich den beiden Kommentatoren im Gästebuch des VDT voll an. Da ich damals auch in Unterwössen anwesend war und mich noch gut an diese erste hervorragende Veranstaltung dieser Art im VDT erinnern kann, überrascht es mich, dass du es heute noch geschafft hast, dies alles zu Papier zu bringen. Als passionierter Kropftaubenzüchter lief es mir wie Honig runter, als ich den letzten Abschnitt über die Aufzucht (Ammen usw.) las. Deine Gedanken hierrüber propagiere ich schon Jahrzehnte in meinem SV. Ich denke, in Kassel werde ich dich treffen.
Michael Horschler aus Bensheim schrieb am 14. Mai 2018 um 12:03:
Meine Frage an den VDT ist, wie ist der BDRG mit seinen Fachverbänden, hier der VDT auf die neue Europäische Datenschutz-Verordnung für Vereine ab dem 25.05.2018 vorbereitet? Es wurden bisher keine Informationen an die Ortsvereine weitergegeben, was für mich bedeutet, es interessiert scheinbar keinen. Nur das hier bei Verstößen exorbitant hohe Bußgelder fällig werden, sollte zu Denken geben.
Diese Gesetzgebung aus Brüssel, wird uns für die nächsten Jahre mit Daten für Ausstellungen, Mitgliederverwaltung, Internet usw. noch einige Probleme bringen.
Wir fallen als Vereine genauso in die Richtlinie wie Unternehmen, Behörden usw.

Michael Horschler
Administrator-Antwort von: Reinhard Nawrotzky
Lieber Zuchtfreund Horschler,
anlässlich der BDRG Tagung 2018 hat Herr Opala über diese Verordnung berichtet. Und nach meiner Kenntnis hat z.B. der Landesverband Bayern bereits seine Bezirke informiert.
Wir als VDT haben beim BDRG vor der Bundesversammlung angefragt und warten auf entsprechende Informationen, die wir dann den Mitgliedsvereine zur Verfügung stellen werden.
Hubert Borgelt aus Neubeckum schrieb am 24. April 2018 um 22:56:
Hallo Taubenfreunde, ich weiß dass die nachfolgenden Zeilen eigentlich NICHT ins Gästebuch des VDT passen. Mit Taubenwissen befasst man sich hier selten, aber dennoch sehe ich hier die einzigste Möglichkeit diesen kurzen Artikel von Axel Sell etwas ins Fokus der Funktionäre zu rücken:

2018 jährt sich zum 150. Mal, dass der anerkannte Ornithologe und von Charles Darwin zu Rate gezogene Taubenexperte W.B. Tegetmeier in seinem Buch ‚Pigeon‘ 1868 darauf verwies, dass der Englische Carrier niemals eine Botentaube war. Bekräftigt hat er das drei Jahre später in seinem Buch ‚The homing or carrier Pigeon. Bemerkenswert, dass wir dennoch im Standard immer noch lesen können, er sei die alte Botentaube Vorderasiens und Nordafrika. Die Fakten sprechen dagegen. Für solche Fragen, die auch die Glaubwürdigkeit des BDRG betreffen, scheint es keine Zuständigkeiten zu geben.
Hans-Werner Laible aus Reichelsheim/Odw. schrieb am 6. April 2018 um 9:12:
Hallo Hubert,
schön wieder etwas von dir zu hören, ob es nun jedem so geht wie mir sei dahingestellt.
Vergangenes neu Aufwärmen, nein, ich habe daraus gelernt, und dennoch lasse ich mich dazu hinreisen Zeilen zu deinem Gästebucheintrag einzutragen.
Der aufmerksame Leser deiner Zeilen hat verstanden, aber diese Leser gehören zu einer Aussterbenden Spezies.
Wenn ich Züchter frage was ihm der Deutsche Meister im VDT wert sei erhalte ich die erstaunlichsten Antworten die ich hier nicht wiedergeben möchte, zu kontrovers könnte mir das ausgelegt werden. Deine Ausführungen treffen den Nagel auf den Kopf. Du sprichst Dinge an, von denen sich der Züchter und das Wort Zuchtfreund in den Mund nimmt weit Abstand nimmt und seine Zuchtmethode mit dem Sinn des Erfolg auf Teufel komm raus betreibt. Ich habe verstanden.