Königsberger Farbenköpfe

Sparte:

Tümmlertauben (inkl. der Hochflug- und Spielflugtauben)

Herkunft:
Seit der Mitte des 18. Jahrhunderts vornehmlich in Königsberg, aber auch in anderen Städten Ostpreußens gezüchtet.

Gesamteindruck:
Durch reiche Befiederung mittelgroß erscheinend, rundköpfig, kurzschnäblig, entweder rundkappig und belatscht oder glattköpfig und glattfüßig (schlicht); lebhaft, doch zutraulich.


Beschreibung:

Temperamentvolle, fast kurzschnäblige Tümmlerrasse mit breiter,
gut gerundeter, hervortretender Brust und etwas abfallender Haltung. Rundköpfig mit hoher, breiter Stirn, glattköpfig und glattfüßig oder mit breiter, federreicher Rundhaube mit Rosetten und reichlich mittellangen Latschen und fast kurzem, breiten, nach unten gerichteten Schnabel.
Die Farbenschläge Schwarz, Rot, Gelb, Blau und Blaufahl bieten ein ausreichendes Betätigungsfeld für den interessierten Züchter.



Sonderverein:
SV der Züchter des Königsberger Farbenkopfes von 1912



Impressionen unserer Taubenrasse