Antwort auf: Taubenschlag selbst bauen

#9750
Torsten
Teilnehmer

Hallo Jürgen,
was hat Dich denn geritten so zu reagieren. Das kannst Du nicht machen,
dann hast Du schon verloren. Vor diesem Verfasser, wer es auch ist, brauchst Du keinen Respekt haben und schon garnicht Dich vom Forum zurückzuziehen. Du brauchst Dich auch bei niemanden zu entschuldigen.

Ein Satz zum Verfasser dieser E-Mail: Das kann doch nicht wahr sein so einen Dünnschiss zuschreiben. Entweder hast Du selber keine Ahnung von Tauben oder Du glaubst, Du bist der größte und allwissende Taubenzüchter unter uns allen.

Jürgen, angegriffen hat Dich hier im Forum soweit ich das für mich beurteilen kann keiner. Jeder hat auch nur seine eigene Meinung gesagt.
Nicola (Futtermaus) hat vollkommen Recht mit Penaturam. Diese Briefe sollte man vergessen.
Gesti hat auch nur seine Meinung vertreten. Die ich aber so nicht teile.
Taubenschläge so sauber zu halten, daß man dort mit guten Sachen rein gehen kann,da gehen sehr viele Meinungen auseinander.
Es gibt Züchter, die pochen darauf, daß die Schläge jeden Tag und wenn es geht zweimal sauber gemacht werden. Dann gibt es Züchter, darunter zähle ich mich,die sind der Meinung, daß es reicht 1 mal in der Woche sauber zu machen. Und die andere Gruppe, das ist auch sehr Interessant, betreibt die Trockenmistmethode. Da wird einmal im Jahr sauber gemacht.
Unter einer Vorraussetzung, daß der Taubenschlag absolut trocken ist. Ich kannte einen Brieftaubenzüchter der hat die Trockenmistmethode wegen Zeitmangel angewendet und nur einmal im Jahr sauber gemacht. Dort lag die Scheiße am Ende 20 bis 30cm hoch aber seine Tauben waren kerngesund und sind auch sehr gut geflogen. Da kann man schon sehen wieviele Meinungen es gibt. Die Hauptsache ist, daß eben die Tauben gesund bleiben. Selbst den Boden einer Voliere nur mit Sand zu versehen, ist auch schon eine Art Trockenmistmethode. Es muß halt unter allen Umständen erreicht werden,daß alles absolut trocken bleibt.
Und, warum sollte man Tauben von außen nicht füttern? Denn jeder muß seinen Taubenschlag so bauen, daß es für ihn am einfachsten ist die Tauben zu halten. Jetzt im Februar beginnt wieder die Zeit, wo die Natural-Zuchtstation in Belgien zum Tag der offenen Tür einlädt. Dort kann man sich die Offenfrontschläge mal genau ansehen, wie dort die Tauben im Winter brüten und versorgt werden. Das Futter bekommen die Tauben durch Futterauromaten und das Wasser durch eine Durchlauftränke gereicht. Es ist wirklich sehr ansehenswert.
Jürgen, wie gesagt: Überlege Dir Deine Meinung noch einmal und höre hier nicht auf.
Mit freundlichen Grüßen
Torsten