Re:Re: Show Homer- Bilder galerie

#10237
EnglishPearls
Teilnehmer

Hallo Marc, liebe Show Homer Freunde,

die Taube ist doch viel zu flach in der geschwungen verlangten Kopfoberlinie!!!

Um es mit den Worten des Engländers David Bramley, seines Zeichens Master Breeder für Carrier, Genuine Homer, Exhibition Homer und eben auch Show Homern auszudrücken: “We can argue about a curve, but we can never argue about a straight line!” Das Tier hätte im Heimatland schlichtweg keine Chance!

Und zu der Schnabelsubstanz möchte ich den kontinentalen Züchtern nur einen Auszug aus dem Standard des Heimatlandes geben, der erklärt warum Show Homer auf der Insel auch noch ihre Jungen ohne Ammen oder Züchterhilfe aufziehen. Es heißt dort zum Thema Schnabel: “Both mandibles should be of medium substance and set so that the perfect curve of head is not interfered with.” Zu deutsch: Beide Schnabelhälften sollen von mittlerer Stärke und so eingebaut sein, dass der perfekte Kurvenverlauf der Kopfoberlinie nicht gestört wird.

Übrigens heißt es im Originalstandard zum Thema Gesamteindruck: “Quality depends largely on a combination of the chief characteristics of the breed as opposed to the exaggeration of one particular point.”
Also: Die Qualität (des Show Homers) hängt stark von der Kombination der Hauptmerkmale der Rasse ab im Gegensatz zur Überbetonung eines bestimmten Punktes.

Dies wurde bis vor der Gleichmachung der Standardbilder vor wenigen Jahren sogar durch ein abweichendes Musterbild im NPA-Standard deutlich gemacht!

In diesem Sinne ein erfolgreiches Neues (Zucht-) Jahr allen Show Homer Freunden,
Phillip Fritz

PS: Die nachvollgend abgebildete Jungtäubin aus dem Hause Bramley, verdeutlicht was der Standard meint und darüber hinaus auch, was die Züchter mit “Sweetness of face” meinen… Vielleicht ein Ansatz um den kontinentalen Show Homer typgerechter und zukunftsfähiger zu gestalten?