Ringe für Rassetauben in Deutschland und des Europaverbandes

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Daniel Wiltner sagt:

    QUALITATIV ABER BESSER ALS UNSERE!

  2. Manfred Loick sagt:

    Zur Qualität: Bei mir ist noch kein BR unbrauchbar gewesen und die Ringe haben auch bei Bedarf über mehrere Jahre gehalten. Zum Preis: Mit dem BR-Preis wird auch ein Beitrag zu unserer Organisation geleistet. Man finanziert unsere Verbandsarbeit und erwirbt sich das Recht, damit EE-weit ausstellen zu können.

  3. Andfreas Bechstein sagt:

    Den Äußerungen von Manfred Loick kann ich hier nur voll zustimmen! Mein momentan ältestes Tier ist von 2004! Der 16 Jahre alte Ring funktioniert noch wunderbar. Lediglich das Weiß der Schrift wird ein bißchen blasser. Das älteste Tier, das ich jemals im Schlag hatte, starb mit 19 eines natürlichen Todes und zwar in dem beruhigenden Bewußtsein dabei einen voll funktionsfähigen Ring zu tragen.
    Wenn man Sprüche, wie den obigen macht, sollte man ihn auch begründen können. Alleine auf Grund des Bildes die Qualität des gefälschten Ringes zu beurteilen, grenzt für mich schon fast an Zauberei.
    In jedem Jahr hört man Sprüche zur Qualität der Ringe. Sie seien zu rauh, hätten scharfe Kanten oder Grate, die Schrift sei nicht lesbar oder, oder, oder … Noch nie konnte ich dies nachvollziehen denn bei mir war es noch nie der Fall!
    Jedem Züchter sollte bekannt sein, daß man offizielle Ringe nur über die Ringverteilerstellen bekommt. D.h. wer andere Ringe aufgezogen hat muß aktiv und im Wissen, daß er etwas Illegales macht, sich um andere Quellen zum Ringbezug bemüht haben. Nach meinem persönlichen Rechtsempfinden steht da das Wort “Betrug” im Raum. Deshalb verdienen solche Leute auch kein Mitleid, wenn ihre Tiere bei der Schau nicht bewertet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*