Rücktritt von Burkhard Itzerodt und Max Michl

Das könnte Dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Michael Horschler sagt:

    Wer ohne vorherige Ansage von heute auf morgen sein Amt im VDT Vorstand aufgibt säht Misstrauen in der ganzen Züchterschaft. Hier gehören jetzt endlich mal die Karten auf den Tisch. Kein Verband im BDRG ist so zerrüttet wie der VDT. Man kann sogar sagen, hier wird ein Verband an die Wand gefahren. Entweder es gibt einen Neuanfang mit einem komplett neuen Vorstand – d.h. innere Erneuerung mit neuen Köpfen oder der Hickhack geht ewig weiter.

    • Frank Harrer sagt:

      Es wäre schön wenn man als “entferntes” Mitglied auch mal erfahren würde was los ist! Offen, Ehrlich und Transparent! Wenn neue gewählt werden und die alten Probleme bleiben… auch ned besser! Also macht mal reinen Tisch! Erzählt und was los ist!

  2. Stefan Iding sagt:

    Also haben die Idioten gewonnen!

    Wo bleibt der Aufstand der Anständigen?

    2 plakative Sätze, aber warum setzen sich immer diejenigen durch, die am lautesten schreien? Ich dachte, wir hätten die Steinzeit längst hinter uns gelassen?

    Ich selbst habe im Sommerurlaub Burkhard I. besucht und einen bescheidenen, ruhigen, sachlichen Menschen kennengelernt. Anscheinend ist für solche Menschen, denen die Sache wichtiger ist als ihr reines Ego, in unserem Hobby kein Platz mehr.

    Wo ist die Menschlichkeit an dieser Stelle und was tut die schweigende Mehrheit?

    Wir sprechen in unserem Hobby viel von Ehre (Preise, Bänder, Gericht etc.)

    So sehr ich mich auch bemühe – ich kann im VDT davon im Moment nichts entdecken.

    Das alles macht mich wirklich traurig 😞

    Sorry für diese Zeilen, aber das musste mal raus.

    VG
    Stefan Iding

  3. Klaus Hoechsmann sagt:

    “Also haben die Idioten gewonnen!”, die Entschuldigung am Ende des Eintrages reicht für diese Aussage nicht aus. Wer sind denn diese Idioten und was haben sie gewonnen? Wer Menschlichkeit einfordert sollte zuerst bei sich selbst damit anfangen!

  4. Sefan Iding sagt:

    Lieber Herr Hochsmann,
    Sie stellen die richtige Frage: “Wer sind denn diese Idioten…?”. Aus meiner Sicht die kleine laute Minderheit, die in den sozialen Netzwerken verantwortliche Ehrenamtliche zermürben und dann keine Verantwortung übernehmen wollen. Das habe ich bewusst offen formuliert.
    Es gibt ein schönes Spricht: “Wem der Schuh passt, der zieht sich den an”
    In dem Sinne….

  5. Stefan Iding sagt:

    spricht = Sprichwort

  6. Oliver sagt:

    Super formuliert Stefan 👍

  7. José Toro sagt:

    Werter Zuchtfreund Iding, ich schließe mich Ihrer Meinung zu 100% an. Ergänzen möchte ich diesen Ansatz durch von einen J.F. Kennedy geäußerten Spruch, der sich auf die Organisation unseres Hobbies übertragen lässt: “Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was DU für dein Land tun kannst.” Nörgler, Besserwisser, Weltverbesserer, die Ehrenamtliche vor den Karren spannen und meinen, sie könnten solche Leute vor sich hertreiben und instruieren. Die Zeiten sind vorbei, wonach man ein Amt aus Idealismus, innerer Überzeugung und als Selbstverwirklichung übernommen hat. Die Personaldecke ist dünn! Und wenn dann noch permanent rumgenörgelt wird, sich viele einfach zurück lehnen und einfordern, dass sie permanent über alle möglichen Medien unterhalten werden wollen ohne dafür selber etwas beizutragen, dann darf man sich nicht wundern, wenn man irgendwann mal die Lust verliert. Gleiches gilt für unseren PR-Job. In diesem Sinne “Frage nicht, was dein Verein/Verband für dich tun kann – frage, was DU für deinen Verein/Verband tun kannst.”

  8. Werner Fischer sagt:

    Bravo Jose Toro ich bin 100 prozentig bei Ihnen.

    Werner Fischer

  9. Wolfgang Pfeiffer sagt:

    Wir sind an einem Punkt gekommen, wo man sich fragen muss, ob man ein Ehrenamt noch annehmen oder ausführen soll.
    Die satzungsgemäßen Organe werden ignoriert, “Social Media Ritter” fühlen sich berechtigt, alles was in diesem Sinne ehrenamtlich getan und im Zweifelfall auch entschieden wird, in Frage zu stellen und im Extremfall wird der Versuch unternommen, diese Entscheidungen sogar gerichtlich zu beklagen.
    Man kann alle Zuchtfreunde nur verstehen, wenn sie sich und ihren Familien solch einem Druck nicht mehr aussetzen wollen.
    Vereinsleben soll Freude verbreiten, leider wird diese Erlebniserwartung immer getrübt.
    Wolfgang Pfeiffer

  10. Klaus Hoechsmann sagt:

    Nun muss ich doch mal nachfragen, ob denn überhaupt jemand von euch weiß, warum diese Rücktritte erfolgt sind? Die Vermutungen und Anspielungen sind für mich nicht nachvollziehbar und ich bin enttäuscht, dass ich allein die Bezeichnung als Idioten kritisiere, anderen das aber anscheinend gefällt. Wer sind denn da die “Social Media Ritter”???

  11. HWL sagt:

    Lieber Klaus Hoechsmann,
    Zum besseren Verständnis was hier in Kommentaren zu lesen ist, und jene mit Idioten damit betiteln. “Idiot” ist eine Wissenschaftliche Diagnose, das in Abwandlung von jenen verwendet wird die diese Wissenschaftliche Diagnose nicht deuten können. Mir widerstrebt es andere Menschen mit so einem Wort zu betiteln. Ich beschäftige mich nicht mit diesen öffentlichen Blattformen wo diese Sprachen zur Selbstverständlichkeit einer Diskussion zählen. “Sozial Media Ritter” was diese Neudeutsche Sprachgebrauch auch ausdrücken mag. Meine Deutschkenntnisse reichen aus um mich verständlich zu erklären.

  12. Ralf Hallwass sagt:

    Es ist in jeder Hinsicht ein Verlust für den VDT, dass Herr Itzerodt “freiwillig” gegangen ist , menschlich und fachlich sowieso !!

  13. Thomas Reis sagt:

    Nach diesem ganzen Theater fragt man sich wer den Mut oder die Lust hat dieses Amt in Zukunft zu übernehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*