Nachruf Karl Stauber aus Orpund in der Schweiz

1 Antwort

  1. Remco de Koster sagt:

    Ein ganz netter und korrekter Mensch. Ich habe viele Jahre mit diesem exzellenten Taubenfotografen aus Orpund zusammengearbeitet, und es gab nie Probleme. So wie jedes Land für die Taubenzucht einen botschafter braucht, so war das Karl Stauber für die Schweiz. Viele Tauben hat er fotografiert, auch enorm viele seiner Schweizer Heimat und auch viele internationale, auch des Ostens, besucht mit Taubenrassen, von denen man höchstens gehört hatte. Auch war er auf Europaschauen aktiv, von Herning, Amsterdam bis nach Verona und Budapest. In den 90er Jahren waren wir auf der Ausstellung in Reggio ‘nell Emilia, ich habe sämtliche Triganini Modenese notiert, die er fotografiert hat. Auch mit den Italienischen Mövchen kannte er sich bestens aus. Seine Rassen waren die Orientalischen Mövchen und die schwarzgesäumten Mährischen Strasser. Ich hatte noch Kontakt zu ihm, als seine Frau in Pflege war und später verstarb. Er nahm sich für das Fotografieren der Tauben auf Großbilddia’s viel Zeit, die digitale Fotografie kam danach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*