Antwort auf: zuchtfutter

#9938
H.Michael Meyer
Teilnehmer

@F-W Golis wrote:

Hallo Torsten ,
Du hast Recht nur wo bekommst heute noch Futtergetreide ?
Es wird doch nur Getreide für die Industrie angebaut .
Nur z.b. Sommergerste die uns für unsere Tauben verkauft wird ist doch fast alles Braugerste .

Herr Meyer als Mitglied im DHC/VDT und ………….. solten sie schon besser auf dem neusten Stand sein und nicht glauben /meinen !


Bei Gerste muß man schon unterscheiden in Wintergerste/Viehfutter und Sommergerste,die seit Mitte des 16.Jahrhunderts als Braugerste dient !

Das die Taubenzüchter erst sehr viel später Sommergerste zu Taubenfutter “erkoren”hat,— kann man wohl kaum dem heutigen Bauernstand/Industrie anlasten!

Wintergerste unterscheidet sich zu Sommergerste darin,das bei ersterer das Korn sehr viel spitzer ist,und eine recht harte Schale aufweist.

Aus diesem,vorgenannten Grunde wird Sommergerste verfüttert,die auch noch einen höheren Eiweißanteil hat,–Wintergerste würde sich zum Bierbrauen nicht eignen!

Ich bekomme Weizen in Brotqualität bei “meinem” Bauern vor Ort,
wobei man wissen sollte, das sich Weizen in 3 Qualitätsstufen darstellt,
Klasse A = Brotweizen Klasse B für Futtermittelindustrie(also auch Taubenfutter) und Klasse C wird hauptsächlich bei Milchbauern als Viehfutter angebaut !
Sommer-/Braugerste bekomme ich auch vor Ort,bei einem Bauern,der diesen hauptsächlich für die Brauindustrie anbaut!

Das kann man dem Bauern doch nicht verdenken,schließlich ist dies eine seiner Einahmequellen!

Um es noch mal zu verdeutlichen: Sommergerste wird im überwiegenden Anteil für die Brauereien angebaut,das ist schon seit über 500 Jahren so!

Spfr.Gollis
Ihren Einwurf habe ich leider nicht verstanden,—
—die Wörter glaube/meine habe ich lediglich a.)zum Vornamen der Herrn Berger und b.)seinem jetzigen Arbeitsplatz in Verbindung gebracht,—dabei ist es doch zum Theman Vollwertkorn,—völlig nebensächlich hier ,wie Sie schreiben ,auf neuesten Wissenstand zum Arbeitsplatz des Herrn Berger zu sein !!

Freundliche Grüße
Michael Meyer