Re:Re: ZUCHTTRÄUME

#10010
Kanik-Fan
Teilnehmer

Hallo Matze,

ja, ich weiß, ich habe meine Homepage die letzten Jahre wenig mit Fotos gefüttert. Das muss ich unbedingt mal wieder tun. Ich kann dir aber sagen, dass die Andalusierfarbigen von Jahr zu Jahr besser geworden sind – ich habe nämlich ähnlich gedacht, wie du: Erstmal in einer SEHR ordentlichen Qualität einige haben und zur Sichtung, als mit wenigen “Zufallsprodukten” – Ich habe dieses Jahr 12 ausstellungsfähige Jungtiere gezogen. Damit lässt sich was anfangen 🙂

Gut, dass du fragst, wegen der Einkreuzung von Blauen. Also es stimmt schon, dass die den Ausbreitungsfaktor besitzen müssen und mit Schwarzen auch einen besseren Lack haben. Allerdings waren mir meine Andalusierfarbigen die ersten Jahre einfach noch zu “schilfig”, also aufgehellt in Schwingen und Schwanz. Das Problem habe ich mit Schwarzen einfach nicht in den Griff bekommen. Ich stell es mir so vor, dass der Ausbreitungsfaktor diese Aufhellungen überdeckt hat, während man die Blauen komplett durchgefärbt züchtet, weil man da auch sehen kann, wie gut sie durchgefärbt sind. Deswegen habe ich nur in diesem einen Jahr Blaue an Reinerbige gepaart und siehe da: Ich hatte die ersten richtig gut durchgefärbten. Natürlich hatte ich ein Jahr später ein paar wenige Blaue und Indigo in den Nestern, aber damit kann ich leben.

Der Rassetyp war nie ein ernsthaftes Problem. Da waren die Schwarzen und Blauen gleich gut und demzufolge auch die Andalusierfarbigen.

Als ich mit diesem Farbenschlag angefangen habe, dachte ich auch, nur Schwarze einzukreuzen, aber ehrlich gesagt: Es war die richtige Entscheidung, auch mal Blaue zu nehmen. Ist aber wahrscheinlich auch etwas von der Rasse abhängig, ob es Sinn macht oder nicht. Also wenn man auch soetwas vorhat und mit der Farbe partout nicht dahin kommt, wo man hinmöchte, kann man es ja mal versuchen – bei mir hat es funktioniert.

Gruß Torsten