Keimfutter

  • Dieses Thema ist leer.
  • Ersteller
    Thema
  • #9084
    Thomas Arneth
    Teilnehmer

    Wer kann mir Erfahrungen mit Keimfutter schildern ?

    Wie oft wird es gefüttert ?
    In welcher Menge pro Tag ?
    usw.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Antworten
  • #9715
    Taeuber 1.0
    Teilnehmer

    Habe für die Keimfutter-Herstellung zwei Eimer:

    Einen 5l Eimer, der am Boden und an den Seiten mit einem 2mm Bohrer perforiert wurde und

    einen 10l Eimer für´s Wasser.

    (Habe die Bauanleitung irgendwo im WWW gefunden. Diese einfache Anordnung war für mich der Anstoß es doch mal mit Keimfutter zu versuchen)

    Ich fülle abends den 5l Eimer mit soviel Weizen und Gerste, wie ich in den nächsten zwei Tagen Keimfutter verfüttern will ( meist 1/3 der Gesamtfutterration ).
    Achtung das Volumen der Körner verdoppelt sich durch das Quellen! 😯

    Dann wasche ich das Futter indem ich den 5l Eimer in den halb mit Wasser befüllten 10l Eimer stelle und ordentlich durchrühre.
    Den 5l Eimer entnehmen, das Wasser ausgießen und den 10l neu halb voll machen mit frischem Wasser.
    Nun den 5l Eimer mit den gewaschenen Körnern über Nacht in dem 10l Eimer wässern. Dunkel abdecken.
    Morgens den 5l Eimer an einen Haken hängen, sodass das untere drittel über dem 10l Eimer baumelt und das abfließende Wasser im großen Eimer aufgefangen wird. Kurz nochmal mit frischem Wasser überbrausen und abtropfen lassen. Dunkel abdecken.
    Im Sommer kann abends davon schon gefüttert werden. Am nächsten Morgen zeigen sich schon weiße Keimlinge. Spätestens jetzt sollte alles verfüttert werden.

    Vorsicht! Das Keimfutter sollte nie sauer, sondern immer angenehm malzig riechen. 😆

    Die Beschreibung klingt jetzt vielleicht etwas umständlich, ist aber ganz einfach und durch das Eimersystem entsteht kein unnötiges spritzen und plantschen am Waschbecken. Der Zeitaufwand ist gering, alles außenrum bleibt trocken und sauber… 🙄
    und unsere Tauben haben die gesunden Inhaltsstoffe des Keimfutters frisch zur Verfügung. 😉
    Viel Erfolg beim Keimen

    Täuber 1.0

    #9714
    Thomas Arneth
    Teilnehmer

    Ich füttere seit dieser Zuchtsaison meinen Texanern täglich 1/3 der Gesamtfuttermenge als Keimfutter.

    Sie machen einen vitalen und fitten eindruck und nehmen es super gern auf. Auch für die Jungtiere scheint es sehr dienlich zu sein.

    Säfte und Öle gibts in der gewohnten Menge natürlich noch dazu.

    #9713
    Alfons
    Teilnehmer

    Hallo Thomas Arneth!
    Zum Thema Keimfutter.
    Ich gebe meinen Tauben jeden dritten Tag eine halbe Tagesration an Keimfutter. Die Tiere nehmen es sehr gerne auf und Zeigen sich fit und vital.
    Das Futter wird gewaschen, dann ca. 6 Stunden im Wasser eingeweicht. DasWasser sollte über die Körner reichen. Nach dieser Zeit schütte ich das Wasser ab wasche die Körner nochmals kräftig durch und gebe das ganze in ein ausreichend grosses Sieb. Dass ganze wird dann mit einem feuchten Tuch abgedeckt, denn die meisten Körner sind Dunkelkeimer. Im Sommer stelle ich das ganze ins Gewächshaus und im Winter in den Heizraum. Der Keimvorgang dauert je nach Temperatur 36-48 Stunden. Die Körner danach noch etwas durchwaschenund abtropfen lassen. Danach gebe ich noch Mineralkalk an die Körner. Ich nehme CALKAmineral, denn das schniert nicht. Natürlich ist jeder andere Mineralkalk geeignet.

Ansicht von 3 Antworten - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.