Wo bleiben gute Vorschläge, Konzepte, Personalvorschläge – Vorstellungen?

Startseite Forum – Hauptseite Zukunft der Rassetaubenzucht Ideen Wo bleiben gute Vorschläge, Konzepte, Personalvorschläge – Vorstellungen?

Schlagwörter: 

  • Ersteller
    Thema
  • #25132
    Maik Loeffler
    Teilnehmer

    Scheinbar sind die Zugriffszahlen auf unsere Homepage so mickrig, dass kaum Wortmeldungen eintrudeln und wenn immer von einer recht überschaubaren Züchterschar. Bei der vielen, teils sicher auch berechtigten, Kritik an der Basis, doch sehr verwunderlich. Oder, was auch verständlich ist, traut sich keiner, aus Angst vor wild wütenden Kommentaren, hier im Forum sich zu äußern? Wie wollen wir denn zu einer Meinungsbildung gelangen, wenn alles nur im kleinen Kreise, im stillen Kämmerlein erfolgt? Derzeit haben wir nun einmal nur die Möglichkeit so zu kommunizieren, machen wir das doch einfach! Ich wünschte mir, wenn viele Ideen publiziert werden und nur sehr sachliche Kommentare erfolgen, besser weitere Vorschläge angebracht werden. So wird Demjenigen, welche sich Gedanken macht, nicht gleich auf die Füße getreten.
    Also, bitte aktiviert Eure graue Substanz und bringt Euch ein, und wenn es Mails und Briefe (ich habe mir sagen lassen, die gibt es tatsächlich noch) an der Restvorstand sind! Zu gegebenen Zeit werden wir (wir sind alle VDT, deswegen an dieser Stelle dieses “wir”) eine Möglichkeit finden müssen, Vorliegendes adäquat aufarbeiten zu können.
    Euer Zuchtfreund Maik Löffler

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Antworten
  • #25200
    B4Reiner Duerre
    Teilnehmer

    Dass ein tiefes Zerwürfnis innerhalb des (z.T. ehemaligen) VDT-Vorstandes vorliegt, dürfte wohl offenkundig geworden sein. Hierzu möchte ich auf die Vorwürfe des ehemaligen 1. Vorsitzenden Burkhard Itzerodt und des 1. Schriftführers Peter Jahn gegenüber dem 2. Vorsitzenden Reinhard Nawrotzky hinweisen, die bis heute von letzterem nicht kommentiert wurden und daher nach wie vor unwidersprochen im Raum stehen.

    Eine Aufarbeitung dieses Kernproblems scheint mir unerlässlich zu sein, wenn wieder “normale” Verhältnisse entstehen sollen.

    Den Vorschlag, eine neutrale Person möge sich der Sache annehmen, halte ich grundsätzlich für richtig. M.E. könnte das auch ein aus zwei bis drei Personen bestehendes Gremium sein. Daher schlage ich die 1. Kammer des Bundes-Ehrengerichts vor, die von Herrn Rechtsanwalt Horst Schevel geleitet wird.

    Im Internetauftritt des BDRG wird wörtlich ausgeführt: “Das Bundes-Ehrengericht befasst sich mit Streitigkeiten innerhalb der Organisation, welche Belange der Mitglieder untereinander oder verbands- und satzungsbedingte Problemstellungen umfassen”.

    Reiner Dürre

    #25199
    rassetaube
    Teilnehmer

    Ja es bedarf Aufklärug von neutraler Instanz, so die forderung von vielen Vereinen und Schreibern.
    Aber wer ist als Neutral anzusehen ?
    Das ist wohl schon eine wichtige frage.
    Personen aus dem BDRG. scheiden da wohl schon aus, weil der Ex 1. VDT.Vorsitzende auch 2.LV.Vorstand ist und das Zerwürfnis sich mit großer Warscheinlichkeit auch um Gelder- Ringverkauf – rechtzeitige Schauabsagen und damit weniger Ringabsatz was dann auch den BDRG Geld gekostet hätte eine Rolle gespielt hat, ist eine Vermutung von mir, aber begründbar.
    Also wer kommt nun noch in Frage ?
    Es sollte jemand sein der Sachverstand hat ( die Seele der Züchter kennt ) und glaubwürdig für alle beteiligten Neutral ! Aber auch Ross und Reiter benennt.
    Es könnte aus meiner sicht jemand von dem:
    Brieftauben Verband
    oder den Kaninchenzüchter Verband
    oder auch eine Persönlichkeit wie Michael von Lüttwitz ( Ex Geflügelbörse )
    Diese genanten würden es ggf. für kleines Geld auf sich nehmen ?
    Eine Anwaltskanzlei wird wohl den finanziellen Rahmen überschreiten.
    Bitte schreibt ob ich mit meiner Sicht der Dinge nicht ganz falsch liege, oder macht andere Vorschläge.
    Aber die Zeit läuft, und eine Hauptversammlung ohne konkretes Wissen und Vorbereitung würde das Problem nur verschieben und vergrößern.
    Paul Wicknig

    #25178
    Rene Stephan
    Teilnehmer

    Hallo Zuchtfreunde,
    die momentane Situation verursacht für unser Hobby und unseren Verband einen großen Schaden. Wie Zuchtfreund Gehrmann richtig ausführt, bedarf es einer Aufklärung, denn wir alle tappen im Dunkeln.
    Wir benötigen dringend Unterstützung einer neutralen Instanz. Nur eine nicht beteiligte Person kann zur neutralen Aufklärung beitragen. Nicht fundierte Diskussionen und Mutmaßungen schrecken wahrscheinlich die letzten Idealisten ab, sich für einen Neuanfang zur Verfügung zu stellen.
    Ein Online-Meeting mit dem Restvorstand und möglichst den zurückgetretenen Vorstandsmitgliedern unter Moderation dieser neutralen Person (vielleicht der BDRG-Vorsitzende?) könnte vielleicht ein erster Schritt der Aufklärung sein. Über ein Protokoll könnten dann die Mitglieder informiert werden.
    Ich hoffe, der Restvorstand initiiert einen Schritt zur Aufklärung der derzeitigen Probleme.

    #25147
    Andreas Gehrmann
    Teilnehmer

    Liebe Zuchtfreunde,
    ich habe derzeit schon viel zu der Situation in und um den VDT geschrieben. Auch habe ich dem verbleibenden VDT-Vorstand und dem BDRG Präsidium Vorschläge unterbreitet, was in erster Linie zu unternehmen ist, um das Vertrauen der Züchter und Mitglieder für die Vorstandsarbeit im VDT gewinnen zu können. Um Vorschläge zur Ausrichtung für die Zukunft zu erhalten, müssen doch Mitglieder und Kandidaten erstmal wissen, was sie zur Bewältigung der aktuellen VDT-Situation erwartet. Der noch verbleibende Vorstand muss Aufklärung bis ins kleinste Detail liefern, um dieses Vertrauen auf neue Füße zu stellen. Welcher Zuchtfreund unterbreitet Vorschläge ohne diese Kenntnisse, wonach die oder seine Vorstandsarbeit für die Zukunft ausgerichtet werden muss. Ich kenne niemanden. Bisher gibt es keine aufgeklärten Details zum Niedergang des VDT Vorstandes. Der VDT oder BDRG ist gefordert auf zu klären, um diese sinnlosen Spekulationen unter den Züchtern zu vermeiden. Jeder hat mehr gehört als der Andere, nur Fakten kennt keiner.
    Fakten schaffen! Dann wird es auch Kandidaten geben, die sich diese Aufgabe zutrauen. Ich bin sowieso der Meinung, dass zwischen Aufklärung und geeigneter Kandidatensuche mit abschließender Vorstandswahl mindestens ein Zeitraum von 3-6 Monate liegen sollte. Ich kann doch nicht aufklären und gleichzeitig erwarten einen geeigneten Personenkreis zu finden, der sich dieser Herausforderung stellt. Sollte es so sein, ist der neu gewählte VDT-Vorstand sofort in Zugzwang.
    Seit dem Rücktritt diverser Vorstandsmitglieder ist viel Zeit vergangen, die man auch im kleinen Kreis hätte nutzen können, um für Aufklärungsarbeiten während der Pandemie digital miteinander zu kommunizieren.
    Es liegt die Vermutung ( auch hier leider reine Vermutung ) nahe, dass der Scherbenhaufen sehr groß ist und durch die verbleibenden Vorstandmitglieder nicht alleine bewältigt werden kann. Der verbleibende VDT-Vorstand braucht externe Hilfe und klare Verhältnisse. Ohne diese, wird es kein ruhiges Fahrwasser geben.
    Andreas Gehrmann

    #25143
    r8dSchild
    Teilnehmer

    Liebe Züchterfreunde!
    Auch ich halte gerade die Füße still. Aber das ist nicht Resignation, auch nicht die berühmte Ruhe vor dem Sturm, sondern schlicht und einfach die Wartezeit bis zu den VDT-Nachrichten. Wenn man sich den Rumpfvorstand ansieht, erkenne ich Willen und Fleiß beim 2. Vorsitzenden, 2. Kassierer, Flugsportkoordinator und dem offiziellen und inoffiziellen Beisitzer. Unter dem VDT-Forum-Thema “Verbandsarbeit im VDT/Ämterhäufung abschaffen” habe ich ihre Arbeit mit meinem Eintrag am 18.12.2020 namentlich gelobt und gewürdigt, aber auch eine klare Erwartungshaltung zum 1. Schriftführer und Zuchtausschuss-Vorsitzenden formuliert. Wer von den beiden zuletzt genannten Amtsträgern Einsatz zeigt, Arbeit leistet und Ideen für die künftigen Aufgaben einbringt, versuche ich den kommenden VDT-Nachrichten zu entnehmen.
    Zur Ehrenrettung des VDT möchte ich außerdem unterstreichen, dass ich sehr viele Unmutsäußerungen von einzelnen Züchtern vernommen haben, während die Vereine mehr oder weniger in Deckung gegangen sind und sich weiter nur um die Präsentation ihrer Rasse kümmern. Wir sollten uns auch um die Zukunft unserer Verbandsarbeit sorgen und uns aktiv einbringen, nur eine offene Vorbereitung und ein ehrlicher Gedankenaustausch führen zu einer Meinungsbildung, klaren Vorstellungen und einer wieder freudvollen Verbandsarbeit. Strippenzieher im Untergrund bringen uns nichts.
    Manfred “RoodSchild” Loick

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten von r8dSchild.
    #25142
    rassetaube
    Teilnehmer

    Ja Zuchtfreund Löffler, die Zugriffszahlen auf diese Homepage wären sicherlich für viele von uns interessant und ein kostenfreier Besucherzähler ist in Minuten installiert wenn man nur möchte.
    Ich meine unser Vereins / Verbandsleben auch bis zum BDRG krankt daran ,das es keine echten Zugpferde mehr gibt.
    Ich möchte keinen zu Unrecht kritisieren aber es kommt mir so vor als wenn gewählte Leute in den Vorständen meinen das Sie nur dafür da sind damit die Ehrennadeln irgendwann ihren Platz finden.
    Aktive unterstützung ( Zuspruch ) bei Ausstellungsverboten / Aufstallung und Keulung von unseren Tauben und Hühner sprich Rassegeflügel kamm wenn überhaupt nur vom Tierschutzbeauftragten des BDRG und einzelnen LV.s und einzeilnen Züchtern und Vereinen alle anderen aus dem Presidium haben sich fein rausgehalten oder erst nach Monaten bewegt leider auch die Fachzeitschrift von der man info und hilfe erhoffte.
    So wird es wohl leider auch in Zukunft kommen das nicht die willigen Zugpferde mit ihren Ecken und Kanten in die Vorstände gewählt werden, sondern wieder jene angepasten unauffälligen die aber gut vernetzt sind.
    Ja wir alle sind der Verband ! Aber nur ein sehr kleiner teil von uns wird an den entscheidenden Versammlungen teil nehmen und die Teilnehmer/ Deligierten müssen dann entscheiden ob sie den vieleicht einzigen Kandidaten wählen…….schade um unser Hobby.
    Also macht bitte Vorschläge wie Zf.Löffler es schreibt und lasst uns dann einen Vorstand wählen hinter dem wir uns alleversammeln können aber bitte ohne Messer in der Hand !
    Paul Wicknig

Ansicht von 6 Antworten - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.