Zeitenwende im VDT

  • Ersteller
    Thema
  • #27078
    r8dSchild
    Teilnehmer

    Am 2. Juli 2022 wurde der „neue“ VDT gewählt. Schon diese Aussage ist natürlich falsch, denn es gab lediglich eine Wahl des VDT-Vorstandes, und es gab wenig neue Gesichter. Ein früherer Vorsitzender steht dem VDT wieder vor, ein Multifunktionär, der schon in allen möglichen Gremien sitzt, hat noch das Amt des Schriftführers übernommen, und ein früherer Kassierer, der die VDT-Krise durch seinen Rücktritt mitverschuldet hat, darf jetzt wieder im VDT-Zuchtausschuss mitwirken, aber immerhin zwei neue Gesichter als stellvertretender Vorsitzender und als Kassierer.

    Als langjähriger kritischer Begleiter des VDT wurde ich sofort gefragt, was ich davon halte, aber ich habe mich zurückgehalten. Es ist üblich, einem neuen Vorstand eine 100-Tage-Frist einzuräumen, um sich zu positionieren und zu etablieren. Diese Frist lief um den 10.10.2022 ab, auch da habe ich mich nicht zu Wort gemeldet, denn ich wusste nicht warum. Still ruhte der See.

    Nun ist ein halbes Jahr vergangen, ein neues Jahr begonnen, was hat das Jahr der „Zeitenwende“ (Wort des Jahres 2022) dem VDT gebracht? Ich versuche das anhand der VDT-Homepage zum Stichtag 02.01.2023 zu beantworten.

    VDT-Gästebuch
    Nach dem 2. Juli gab es einen einzigen Gästebucheintrag vom 5. Oktober. Ob die Anfrage beantwortet worden ist, vermag ich nicht zu erkennen. Aber das Gästebuch ist wohl nicht mehr in.

    VDT-Forum
    Neu im Forum: Bundes- und VDT-Zuchtausschuss stutzen (letzter Eintrag vom 30.05.2022)
    Somit gibt es nicht nur keine Anfragen und Grüße im Gästebuch, sondern auch keine Diskussionen im Forum. Dennoch schreibe ich diesen Beitrag ins Forum.

    SocialMedia
    Vielleicht hat sich das Gespräch in die sozialen Medien wie Facebook verlagert. Dort bin ich regelmäßig zu Gast und beteilige mich auch an den verschiedensten Diskussionen, aber einen Wortbeitrag eines VDT-Funktionärs habe ich nirgendwo gelesen. Und auch der VDT betreibt selbst keine öffentliche Facebook-Seite. Dabei ist dies ein Medium, das international zu lesen ist. Kommt ein Beitrag aus Afrika, drücke ich auf ‚übersetzen‘ und kann das lesen. ‚Worldwide‘ ist für den VDT also kein Thema mehr.

    Bleiben also die Veröffentlichungen auf der Homepage des VDT. Ich habe sie mir noch einmal in Ruhe durchgesehen und kann folgendes zusammenfassen:

    vdt-online.de

    Mitteilungen des VDT:
    zur VDT-Schau in Hannover 11 Bekanntgaben
    zur Bundesschau in Leipzig 2 Bekanntgaben (1. reine Taubenschau, 2. Siegerring Modena).Wann werden wir etwas von den Siegerringen bei den Südosteuropäischen Tümmlern und den Sächsischen Flügel-, Schwalben- und Schildtauben erfahren?
    Newsletter am 08.09., 04.11. und 04.12. = 3 (Unter dem Menüpunkt Newsletter findet man von diesen 3 allerdings nur einen einzigen Newsletter zum Download.)
    1 x Deutsche Flugtaubenmeisterschaft
    1 x Geburtstagsgruß
    1 x Nachruf
    2 x Weihnachtsgrüße
    Vorstandsmitteilungen: 4 (neuer Vorstand, je eine Vorstands und ZA-Sitzung, Spende 2020 erfolgreich übergeben)
    Ansonsten haben die Vereine Berichte eingereicht, sowohl von Tagungen als auch von Ausstellungen: 55 Berichte

    Darf ich ehrlich sein? Nach zehn Jahren VDT-Krise hätte ich von einem Neubeginn etwas mehr erwartet. Schauen wir uns noch einmal die Newsletter des Jahres 2022 etwas näher an:

    1. Newsletter vom 08.09.2022
    Hier ist u. a. das 7-seitige Protokoll der VDT-JHV vom 02.07.2022 in Pfiffelbach von Bedeutung, andere Dinge waren schon einmal bekanntgegeben worden und sind hier noch einmal zusammengefasst worden.

    2. Newsletter vom 04.11.2022
    Beantwortet werden sollte die Frage „Brauchen wir einen VDT-Zuchtausschuss?“. Die Antworten auf den Seiten 2 – 3 waren m. E. nicht ausreichend. Auf Seite 4 schloss sich ein Beitrag an zur Impfung gegen die sog. Jungtaubenkrankheit. Dazu gab es in den Kommentaren zwei Anfragen bzw. Hinweise, auf die niemand eingegangen ist. Deshalb hier meine persönliche Meinung: Ich halte diese Impfung für entbehrlich. Seiten 5 und 6 Bestimmungen zur VDT-Meisterschaft

    3. Newsletter vom 04.12.2022
    Seite 2 Aufruf der Kinderkrebsstiftung, Seite 3 Bekanntgabe von 6 Versteigerungspaaren
    Seiten 4 und 5 angemeldete (Haupt-)Sonderschauen
    Seite 6 Zeit- und Hallenplan der VDT-Schau
    Seite 7 Bildimpressionen

    Ehrlich gesagt, hätte ich vom 2. Halbjahr 2022 vom VDT mehr erwartet. Was der VDT selbst erwartet angesichts der stark beschnittenen Bundesschauen, zu denen Hühner, Groß- und Wassergeflügel sowie Ziergeflügel nicht zugelassen waren, möchte ich dem Weihnachts- und Neujahrsgruß des VDT entnehmen:

    Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir geruhsame Feiertage sowie einen guten Start ins Jahr 2023.
    Gleichzeitig freuen wir uns mit Ihnen auf ein neues
    abwechslungsreiches Jahr in der Rassetaubenzucht mit vielen Höhepunkten und einer weiterhin guten Zusammenarbeit.

    Nun denn. Manfred Loick

  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.