Zum Ableben von Erhard G. Knaak

1 Antwort

  1. Remco de Koster sagt:

    Das ist wirklich keine schöne Nachricht. Ich lernte Erhard Knaak zuerst auf der Schau 1989 in Nürnberg kennen und weiter auf der ersten Thüringer Landesschau in Arnstadt (ich meine 1990). Er war Vertreter der noch existierenden SZG sowjetischer Tauben und mit Erhard Frank, Erfurt, beim Zusammenschluss von SV und SZG zuständig. In der DDR fertigte er die Rundschreiben, damals noch auf Matritzen gefertigt. Erhard war nicht immer einfach im Umgang, hastte seinen eigenen Kopf und eigene Ansichten, gespickt mit intellektueller Ironie. Aber auch ein passionierter Kenner der russischen Taubenrassen, bis er sich aus der “Taubenwelt” zurückzog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*