Antwort auf: Taubengesundheit

#10089
Rudi47
Teilnehmer

Hallo Torsten,
Erfolge hat mein Zuchtfreund mit seinem Billigfutter natürlich keine! Wie sollte er auch? Sein Futter enthält z.B. viel grobkörnigen Landmais, den die Kurzschnäbler natürlich verschmähen und aus der Futterrinne schmeißen. Selbst die im gleichen Zuchtschlag gehaltenen Modeneser verschmähen das am Boden liegende Futter.
Man muss den Preis für das Taubenfutter natürlich in Relationen sehen.
Eine Mischung für 18,50 EUR ist auf jeden Fall ausgewogener in der Zusammensetzung als eine Billigmischung für 10,00 EUR.
Im vergangenen Jahr war Getreide auf dem Weltmarkt knapp und doppelt so teuer wie in den Vorjahren. Das hat sich natürlich auch gravierend auf den Preis für Taubenfutter ausgewirkt. In diesem Jahr hat sich der Getreidepreis wieder halbwegs normalisiert. Leider werden die niedrigeren Gestehungskosten aber nicht an den Verbraucher weitergegeben. Aber in einem muss ich Dir rechtgeben, wenn ich den Preis für Taubenfutter auf den Doppelzentner umrechne, ist Taubenfutter im Verhältnis zu dem Preis für die einzelnen Getreidesorten wesentlich zu teuer.

Bis dahin